Produkte 

Früher war alles besser: Diese kultigen Features hat dein iPhone schon lange nicht mehr

Vergleichst du iPhones, wird dir auffallen, dass die heutigen Geräte einige coole Features vermissen lassen.
Vergleichst du iPhones, wird dir auffallen, dass die heutigen Geräte einige coole Features vermissen lassen.
Foto: JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images
Am Anfang war das iPhone. Die Revolution des Handy-Marktes hat seit seiner Offenbarung 2007 aber leider schon zahlreiche seiner kultigen Merkmale eingebüßt.

Mit dem ersten iPhone kam das Staunen. Als Apple das Smartphone 2007 erstmalig präsentierte, bleiben vielerorts die Münder weit offen stehen. Nicht nur der damals erste moderne Touchscreen galt als faszinierendes Feature des Gerätes. Welche kultigen Merkmale das iPhone außerdem besaß, hast du bestimmt schon vergessen. Oder nie kennengelernt.

Apple hat gelogen und wird jetzt verklagt

Anscheinend hat Apple bei der Bildschirmgröße und Pixelanzahl des iPhone X nicht die Wahrheit gesagt. Dafür wird das Unternehmen jetzt vor einem US-Gericht verklagt.
Apple hat gelogen und wird jetzt verklagt

Das sind die kultigen Features, die deinem iPhone heute fehlen

Was heute iPhone Xr, iPhone Xs und iPhone Xs Max ist, waren vor vielen Jahren das iPhone, iPhone 3GS und das iPhone 5. Viel haben die Handys heute allerdings nicht mehr gemeinsam.

#1: Der 30 PIN-Adapter

  • Erstmals erschienen: 2007 (Original-iPhone)
  • Letztmalig erschienen: 2011 (iPhone 4S)

Wer 2007 bereits einen iPod hatte, kennt diesen Anschluss noch: den 30 PIN-Adapter. Er erlaubte dem iPhone einfaches Andocken und dabei einen festen Stand. Da der Anschluss allerdings auch viel Platz einnahm, war es keine Überraschung, als er durch den wesentlich kleineren Lightning abgelöst wurde. Der Nachteil: Kleiner bedeutete auch empfindlicher, was auch das Ende von Zubehör zum Ankoppeln bedeutete.

#2: Gehäuse aus Plastik

  • Erstmals erschienen: 2007 (Original-iPhone)
  • Letztmalig erschienen: 2013 (iPhone 5C)

Plastik ist billig, leicht, hochformbar und stabil – also abgesehen vom Umweltgedanken perfekt für Smartphones. Kein Wunder, dass iPhone-Gehäuse jahrelang aus diesem Material gefertigt wurden. Mit dem Neustart der 5C-Modelle verabschiedete sich Apple allerdings auch davon.

#3: Die Game Center-App

  • Erstmals erschienen: 2010 (iOS 4.1)
  • Letztmalig erschienen: 2015 (iOS 9)

Mit iOS 4 bekam Apples Betriebssystem auch eine Vielzahl neuer Features, darunter das Game Center mit dem iOS 4.1-Update. Spielen wurde nun wettbewerbsorientierter, weil du gegen deine Freunden antreten konntest. Die App wurde zwar mit dem iOS 9-Update entfernt, in deinen iPhone-Einstellungen besteht die Option aber weiterhin.

#4: iPhones aus Aluminium

  • Erstmals erschienen: 2007 (Original-iPhone)
  • Letztmalig erschienen: 2016 (iPhone 7 und 7 Plus)

Schon das allererste iPhone kam in schickem Aluminium daher, allerdings brauchten User bis 2012, um sich daran zu gewöhnen. Schade also, dass das Material für die Gehäusegestaltung schon drei Jahre später wieder seinen Abschied feiern musste. Der edle Premium-Look konnte dem neuen Martkttrend "Glas" einfach nicht standhalten.

#5: Die Kopfhörerbuchse

  • Erstmals erschienen: 2007 (Original-iPhone)
  • Letztmalig erschienen: 2016 (iPhone 6S und 6S Plus)

Vielleicht kennst du sie noch, die 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse am iPhone. Was heute auch nach und nach von anderen Smartphone-Herstellern wie Samsung aussortiert wird, hat Apple seinen Jüngern schon vor Jahren weggenommen. Als Todsünde wird diese Entscheidung aber selbst heute noch von zahlreichen iPhone-Fans angesehen.

Was fehlt die iPhone sonst noch?

Wir habe ihn natürlich nicht vergessen: Den Home Button. Immerhin gehörte dieses Feature für die ersten zehn Jahre zu jedem iPhone. Dann ganz plötzlich entfernte Apple den Knopf mit dem iPhone X 2017. Während es zu dieser Zeit dank iPhone 8 und 8 Plus noch Alternativen gab, werden iPhones heute nur noch ohne den Home Button hergestellt.

Fazit: Neu ist nicht gleich besser

Alt oder neu? Welche iPhone-Generation dir am besten gefällt, wissen wir nicht. Tatsache ist, die neuen Modelle haben zumindest einige der kultigen Features früherer iPhones eingebüßt, die von Fans auch heute noch schmerzlich vermisst werden. Dafür haben die aktuellen Geräte natürlich auch Gutes dazugewonnen, das niemand mehr missen möchte.

Nur vor dem aktuellen Betriebssystem solltest du dich weiterhin in Acht nehmen. Das Update auf iOS 12.1.2 schadet nämlich massiv deiner Internetverbindung. Um den iOS 12.1.2-Schaden zu beheben, gibt es inzwischen zum Glück mehrere Methoden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen