Produkte 

Die neuen AirPods: Ein langersehntes Feature macht sie teuer

Apples AirPods 2 sind da – auch wenn sie offiziell nicht so heißen.
Apples AirPods 2 sind da – auch wenn sie offiziell nicht so heißen.
Foto: Apple
Die AirPods 2 sind da – obwohl sie offiziell gar nicht so heißen. Auf jeden Fall bringen sie einige neue Features mit, auch ein von Fans lange und heiß ersehntes.

Fans haben lange auf sie warten müssen, nun sind sie da: die AirPods 2 von Apple. Die zweite Generation der kabellosen Bluetooth-Kopfhörer bringt mehr als ein reines Update mit sich. Auch ein langersehntes Feature ist mit von der Partie. Wir zeigen dir, was die neuen Ohrstöpsel können.

Ursprünglich hatte Apple die neuen AirPods für den Herbst 2019 angekündigt. Aber der iPhone-Konzern haut derzeit ein neues Produkt und Update nach dem anderen heraus, sodass man sich nicht wundern darf, dass auch der Verkauf der Kopfhörer um einige Monate vorgezogen wurde. Der Produktname ist zwar einfach nur AirPods, aber es darf davon ausgegangen werden, dass in diesem Jahr keine weiteren neuen Ohrstöpsel mehr erscheinen werden.

Apple AirPods 2: Das bringen sie mit und das ist neu

Was hat Apple da eigentlich vorgestellt? Im Wesentlichen sind es drei neue Produkte AirPods-Produkte:

  1. die neuen AirPods mit kabellosem Ladecase (229 €)
  2. die neuen AirPods mit klassischem Ladecase (unverändert 179 €)
  3. das kabellose Ladecase ohne AirPods (89 €)

Das bedeutet, dass das neue kabellose Ladecase auch mit den AirPods der ersten Generation kompatibel ist. Bisherigen Berichten zufolge ist zwischen beiden Generationen aber kein Design-Unterschied zu erkennen. Die Unterschiede machen sich in den Features bemerkbar.

Diese Features bringen die neuen AirPods mit – und diese nicht

  • Neuer Chip: Mit der Audioarchitektur des neuen H1-Chips sollen die AirPods 2 effizienter und schneller sein. Außerdem sind bis zu 50 Prozent mehr Gesprächszeit drin sowie eine "Hey Siri"-Funktion, die den bisherigen Doppeltipp auf die Kopfhörer erspart. Zudem kann schneller zwischen Apple-Geräten gewechselt werden.
  • Ein "noch besserer" Sound wird versprochen, was sich aber wohl auf die verbesserte Latenzzeit bezieht. An sich scheint es keinen technischen Unterschied zu geben.
  • Langersehnt wurde das kabellose Ladecase. Es war bereits im September 2017 auf der Apple-Keynote gezeigt, ist aber nicht auf den Markt gekommen. Bis jetzt. Kunden haben die Wahl zwischen dem Standard-Case und (für 50 Euro Aufpreis) dem kabellosen Qi-Case.

Apples dringendes AirPods-Update

Mit den ersten AirPods hatte Apple 2016 die ersten wirklich alltagstauglichen, komplett kabellosen In-Ear-Kopfhörer überhaupt auf den Markt gebracht. Nun wurde es aufgrund der steigenden Konkurrenz und der Erwartungen der Kunden Zeit für ein Update auf die AirPods 2 (auch wenn sie nicht so heißen). Im Apple Online Store kannst du die drei neuen AirPods-Produkte bereits bestellen. Auslieferung: 26. März.

Genial: Diese 7 Tricks können deine AirPods. Weniger genial: Das passiert, wenn du deine AirPods verschluckst. Eine günstige Alternative zu Apple gibt es Gott sei Dank immer: Wir haben die besten Bluetooth-Kopfhörer getestet.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen