Produkte 

Apple: Das verraten Patentanträge über kommende Macs

Tim Cook vor einem iMac: Kannst du den Rechner in Zukunft mit deinem Gesicht entsperren? Gerüchte gehen davon aus, dass Face ID Einzug in die Macs hält.
Tim Cook vor einem iMac: Kannst du den Rechner in Zukunft mit deinem Gesicht entsperren? Gerüchte gehen davon aus, dass Face ID Einzug in die Macs hält.
Foto: Justin Sullivan/Getty Images
Kannst du deinen Mac bald mit deinem Gesicht entsperren? Patentanträge deuten daraufhin, dass Apple neue Macs unter anderem mit Face ID ausstatten könnte.

Apple stellte Face ID erstmals als Feature des iPhone X vor. In der Zwischenzeit hat die Technik auch den Sprung in einige Modelle des iPads geschafft. Macs werden jedoch immer noch via Passwort oder Fingerabdruck entsperrt. Ist es also nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple auch seine Computer mit der Gesichtserkennung ausrüstet?

Apple: Kommt Face ID auf den Mac?

Gerüchte, dass Apple Face ID auch auf deinen Mac bringen will, gibt es schon lange. Jedoch: Die letzten Rechner die Apple vorstellte, setzten noch Fingerabdruckscanner, bei Apple als Touch ID bezeichnet, ein. Nun tauchten jedoch neue Hinweise auf, die Face ID auf einem Mac beschreiben.

Im Gegensatz zu der Technik, die in aktuellen iPhones und iPads zum Einsatz kommt, soll die Mac-Technik nicht auf ein 3D-Modell des User-Gesichts setzen um das Telefon zu entsperren. Angeblich wolle Apple in den Computern des Unternehmens einen Retina-Scan nutzen, um Nutzern Zugang zum Mac zu gewähren.

Face ID zum "Aufwecken" des Macs

Kombiniert man die jetzt aufgetauchten Patentanträgen mit älteren Anträgen, die Apple bereits für ähnliche Verfahren gestellt hat, könnte Face ID auf dem Mac noch eine weitere Aufgabe bekommen. Apple könnte die Technik nutzen um einen Mac, der sich im Ruhezustand befindet, automatisch aufzuwecken und zu starten, sobald ein "passendes" Gesicht erkannt wurde.

"Touch Bar" für den iMac

Eine weitere Neuerung, die vor allem neue iMacs betreffen würde: Eine externe Tastatur (bei Apple "Magic Keyboard"genannt), in die eine "Touch Bar" integriert ist. Diese virtuelle Steuerleiste, mit der Nutzer anwendungsspezifische Einstellungen vornehmen können, führte Apple mit der Vorstellung neuer MacBooks im Jahr 2016 ein.

Fazit: Patentanträge garantieren keine neuen Produkte

Wie immer wenn es um Patente geht, gilt: Nichts ist sicher. Es ist üblich, dass Firmen sich neue Ideen patentieren lassen. Dies muss jedoch nicht heißen, dass am Ende tatsächlich auch ein Produkt aus der Idee wird. Die Tatsache jedoch, dass Apple bereits mehrere Anträge in Sachen Face ID und Touch Bar für den Mac gestellt hat, könnte darauf hindeuten, dass beide Features in zukünftigen Macs auftauchen.

Google, Apple & Amazon könnten bald deiner Gesundheit an den Kragen gehen

Die Big Player der Tech-Branche lassen anscheinend gar nichts aus. Jetzt geht es um deine Gesundheit – denn Google und Co. könnten den deutschen Markt der Krankenkassen umwälzen.
Google, Apple & Amazon könnten bald deiner Gesundheit an den Kragen gehen

Du bist auf der Suche nach einem neuen Computer, es muss aber kein Apple sein? Dann werfe einmal einen Blick auf den Xiaomi Mi Laptop Air. Wenn dir das Design der MacBooks zwar gefällt, du aber lieber mit Windows arbeiten möchtest, ist vielleicht das Huawei MateBook 13 eine MacBook-Alternative für dich.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de