Produkte 

Tesla-Killer? VWs Elektroauto "ID.3" startet mit 10.000 Vorbestellungen

Volkswagen bereitet die Veröffentlichung des ID vor. Der Stromer kommt auf Basis einer neuen Plattform, die speziell für E-Autos entwickelt worden ist.
Volkswagen bereitet die Veröffentlichung des ID vor. Der Stromer kommt auf Basis einer neuen Plattform, die speziell für E-Autos entwickelt worden ist.
Foto: Sean Gallup/Getty Images
Lange hat es gedauert, nun bietet VW erstmals einen Stromer auf Basis einer komplett neuer Plattform an. Der Start für den ID genannten Elektrowagen scheint ein Erfolg zu sein.

Update: Es scheint so, als würde sich VWs erstes Elektroauto, das auf einer speziellen neuen Plattform beruht, zu einem Erfolg für den Wolfsburger Autobauer entwickeln. Seit Mittwoch kann der Stromer, der auf den Namen "ID.3" hört, offiziell europaweit vorbestellt werden. Innerhalb von 24 Stunden hinterlegten 10.000 Kunden eine Anzahlung von 1.000 Euro und sicherten sich damit eines der ersten Exemplare des Wagens.

Zum Vergleich: Als Tesla 2016 die Vorbestellungen für das Model 3 freigab, erhielt der Autobauer rund 230.000 Vorbestellungen innerhalb von 24 Stunden. Allerdings konnten Kunden bei diesem Launch weltweit einen Wagen reservieren und nicht nur in Europa.

Limitierte Sonderedition "ID.3 1ST"

Die Sonderedition mit den Namen "ID.3 1ST" ist auf 30.000 Exemplare limitiert. Kunden, die dieses Modell erwerben, sollen das erste Jahr und bis zu einer Obergrenze von 2.000 kWh kostenfrei Strom "nachtanken" können, wie electrek berichtet. Die Produktion soll Ende 2019 beginnen, erste Fahrzeuge sollen jedoch erst Mitte 2020 an die Kunden ausgeliefert werden.

VW: Setzt auf E-Mobilität

Lange Zeit wirkte es so, als würden die deutschen Autobauer den Trend zum Elektroauto komplett verschlafen. Während einige Hersteller, darunter etwa BMW, zwar mehr oder weniger erfolgreiche Hybridmodelle auf den Markt brachten, fehlte bei VW lange Zeit ein Eletroauto.

In den letzten Jahren scheint der Konzern jedoch aus seinem Dornröschenschlaf erwacht zu sein und investiert stark in den Bereich E-Mobilität. Das erste Ergebnis dieser Investitionen dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Denn bereits im kommenden Monat, am 8. Mai, sollen Kunden die Möglichkeit erhalten, Vorbestellungen für den "ID" genannten Stromer aufzugeben.

Im September 2019 soll der Wagen dann in der Serienversion der neugierigen Öffentlichkeit präsentiert werden.

Verfügbar Ende 2019, bis zu 550 Kilometer Reichweite

Viel ist noch nicht bekannt über den ID. Volkswagen machte nun aber neue Webseiten öffentlich, auf denen zumindest neue Bilder des Wagens zu sehen sind. Die Daten, die bereits bekannt sind, machen Lust auf mehr. Eine Reichweite von bis zu 550 Kilometern und ein Preis, der ungefähr bei dem eines neuen VW Golf mit Dieselmotor liegen dürfte, lassen den ID durchaus konkurrenzfähig wirken.

Drei Batteriegrößen, Fast Charging

Neben dem Topmodell, das mit der größten Batterie ausgeliefert werden wird, soll es den ID wohl noch mit zwei anderen Batteriekonfigurationen geben. Diese Modelle sollen es mit einer Akkuladung immerhin auf Reichweiten von bis zu 450 bzw. 350 Kilometern bringen, wie electrek schreibt.

Dieses Elektroauto ist tatsächlich der Liebling der Deutschen

Volkswagen investiert 34 Milliarden Euro

Der bald erscheinende ID ist Teil von Volkswagens groß angelegter Elektro-Initiative, für die der deutsche Autobauer in den kommenden Jahren 34 Milliarden Euro investieren will. Trotz aller Anstrengungen, scheint Tesla aktuell noch vorne zu liegen. Das zeigt diese Übersicht der zehn erfolgreichsten Elektroautos. In unserer Übersicht siehst du außerdem, mit welchen Elektroautos du 2019 noch rechnen kannst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen