Produkte 

Schneller surfen geht kaum: Die neue Highspeed-Fritz!Box ist da

Die neue Fritz!Box 6591 Cable ist da und lässt dich noch schneller surfen. (Symbolbild)
Die neue Fritz!Box 6591 Cable ist da und lässt dich noch schneller surfen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Future Image
Die Fritz!Box 6591 Cable ist ab sofort im Handel verfügbar. Dank DOCSIS 3.1-Support kannst du damit jetzt noch schneller surfen, sofern es dein Netz hergibt.

Bislang nur über einzelne Provider wie Vodafone verfügbar, hat sich die Fritz!Box 6591 Cable nun ihren Weg in den freien Handel gebahnt. Das besondere an dem Gerät: Es unterstützt DOCSIS 3.1. Damit ermöglicht die neue Highspeed-Fritz!Box den Zugriff auf weitaus größere Bandbreiten als bisher und sorgt im Umkehrschluss dafür, dass du jetzt noch schneller surfen kannst.

Schneller surfen mit der Fritz!Box 6591 Cable

In der Theorie, also sofern dein Netz es hergeben sollte, erreicht die neue Fritz!Box eine Downloadrate von satten zehn Gigabit in der Sekunde. Umso enttäuschender ist es daher, dass sich derzeit lediglich Tarife mit maximal 1.000 Megabit-Rate buchen lassen. Doch spricht auch diese Tatsache an sich nicht gegen das Gerät, denn die Fritz!Box 6591 Cable ist Abwärtskompatibel und somit auch für DOCSIS 3.0 einsetzbar.

DOCSIS steht dabei für "Data Over Cable Service Interface Specification" und beschreibt die Schnittstellen von Kabelmodems und den dazugehörigen Peripheriegeräten. Chip zufolge liegt der Preis für die neue Highspeed-Fritzbox derzeit noch bei gut 270 Euro, allerdings kannst du davon ausgehen, dass er in der kommenden Zeit etwas sinkt. Solltest du also nur über eine schwache Leitung verfügen, musst du nicht dein Geld für einen starken Router ausgeben.

Weitere Specs der neuen Highspeed-Fritzbox

Abgesehen von ihrem Support von DOCSIS 3.1 ist das Gerät ähnlich ihrem Vorgänger, der Fritz!Box 6590 Cable, ausgestattet. So verfügt sie über vier Gigabit LAN-Ports, zwei USB 3.0-Anschlüsse, zwei analoge Telefonanschlüsse sowie einen S0-Anschluss für ISDN-Telefone. Übertragungsgeschwindigkeiten von satten 1.733, beziehungsweise 800 Megabit in der Sekunde werden durch die gefunkten WLAN-Standards AC und N erreicht.

Basismäßig bedient sich das Gerät dem gewohnten Betriebssystem Fritz!OS. Bereits im Sommer vergangenen Jahres hat der Hersteller AVM das Update auf Fritz!OS 7 zum Download freigegeben. Die Fähigkeiten der neuen Fritz!Box reichen dir noch nicht aus? Dann verraten wir dir, wie du dein WLAN-Signal verstärken kannst. Jetzt kannst du wirklich alles aus deiner Leitung rausholen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen