Produkte 

Adé, Anonymität! Diese Kamera fotografiert dich – aus 45 Km Entfernung

Chinesische Wissenschaftler entwickelten nun eine Kamera, die extremen Distanzen trotzt.
Chinesische Wissenschaftler entwickelten nun eine Kamera, die extremen Distanzen trotzt.
Foto: Pixabay
Anonymität und Privatsphäre sind Schnee von gestern: Chinesische Wissenschaftler gaben nun bekannt, eine günstige Kamera mit enormer Reichweite entwickelt zu haben.

Fotografieren auf langen Strecken ist eine echte Herausforderung. Um ein Objekt, das weit entfernt ist, optimal zu belichten und somit eine klare Aufnahme zu erhalten, bedarf es einer hochauflösenden Technik. Selbst wenn der Versuch einer Aufnahme glückt, verzerren die Atmosphäre selbst oder die Schadstoffbelastung in Städten diese in den meisten Fällen enorm, sodass das Bild ruiniert ist. Doch chinesische Forscher haben nun eine Kamera entwickelt, die den Widrigkeiten trotzt und Bilder aus einer Entfernung von 45 Kilometern schießen kann – verstecken sinnlos.

China: Kamera fotografiert aus 45 Km Entfernung

Der neueste Clou des Überwachungsstaates China scheint geglückt: Ein Team von chinesischen Forschern der Technischen Universität Shanghai hat eine Überwachungskamera entworfen, die Objekte – und Menschen – trotz extremer Distanzen von bis zu 45 Kilometern und Stadt-Smog fotografieren kann.

Laut dem Wissenschaftsmagazin MIT Technology Review bedient sich die Kamera der Laser-Technologie und nutzt Künstliche Intelligenz, um Ziele ausfindig zu machen. Die Forscher setzten bei der Entwicklung auf eine Photon-Detektor-Technologie und einen extrem schnellen Algorithmus, der hochauflösende Bilder produziert, indem geringste Datensätze miteinander verknüpft werden.

Die Entwicklung der Kamera stellt einen enormen Durchbruch in der Laser-Technologie dar, da zuvor entwickelte Produkte Bilder nur aus einer Entfernung von etwa 10 Kilometern aufnehmen konnten.

Das Ende der Privatsphäre?

Die Entwicklung der extrem hochauflösenden Kamera ist zwar aus wissenschaftlicher Sicht ein enormer Fortschritt, doch unklar bleibt, inwieweit die Volksrepublik China diese Technologie gegen seine Einwohner einsetzten wird.

Der Staat bedient sich bekanntermaßen eines Social-Credit-Systems, das die Bevölkerung zur Gesetzestreue und Integrität umerziehen soll. Somit könnte die Kamera bloß ein weiteres Werkzeug im Kampf gegen die Privatsphäre der Chinesen darstellen. Falls du nun Angst hast, heimlich beobachtet zu werden, kann dir dein Handy schnell Gewissheit verschaffen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen