Produkte 

Durch Mitarbeiter geleakt: So sieht die neue Apple Card aus

Die Apple Card ist die erste hauseigene Kreditkarte von Apple.
Die Apple Card ist die erste hauseigene Kreditkarte von Apple.
Foto: imago images/ imagebroker
Mit der Apple Card will der US-Riese das Banking revolutionieren. Die ersten Exemplare gingen jetzt an einige Mitarbeiter raus.

Kaum ein Produkt des US-Unternehmens hat in letzter Zeit so viele Fragezeichen hinterlassen wie die Apple Card. Für treue Kunden könnte die Kreditkarte aus Titan viele Vorteile mit sich bringen. Geplant ist der Launch in diesem Jahr erstmal nur in den USA, eine internationale Ausweitung ist jedoch sehr wahrscheinlich. Dank eines Insiders kennen wir jetzt das Design der Kreditkarte: Mitarbeiter spielten ihm Fotos zu, die er nun auf Twitter veröffentlichte.

Apple Card: Gewohnt minimalistisches Design

Veröffentlicht wurden die ersten Fotos der Apple Card durch keinen Unbekannten: Twitter-User Ben Geskin ist bekannt für seine regelmäßigen Apple-Leaks. Informationen werden ihm meistens aus internen Kreisen zugespielt und haben sich in der Vergangenheit häufig bewahrheitet.

Für eine Kreditkarte ist die Apple Card ungewöhnlich schlicht - das minimalistische Design ist bei Apple jedoch nicht überraschend. Auf der Vorderseite befindet sich links oben der Chip und das Apple-Logo sowie der Name des Karteninhabers im linken, unteren Bereich. Auf der Rückseite sieht man links oben die Gravur des jeweiligen Kreditinstituts.

Kartennummer, Sicherheitscode und Ablaufdatum sind auf der Apple Card nicht zu finden. Wahrscheinlich stecken Sicherheitsgründe dahinter – Apple gab bereits an, besonderen Wert auf Datenschutz zu legen.

Hülle gibt ebenfalls Informationen preis

Was viele vielleicht als nette Verpackung abgetan hätten, hat eine viel wichtigere Funktion: Die bunte Hülle, in der die Apple Card vermutlich ankommen wird, dient Experten zufolge als Bindeglied zwischen digitaler und physischer Kreditkarte. Nach Angaben von 9to5Mac beinhaltet die Hülle nämlich einen NFC-Chip, der mithilfe der Wallet App gescannt werden kann. So wird die Apple Card nicht nur aktiviert, sondern auch mit dem bereits existierenden Konto verknüpft.

Apples Kreditkarte bietet viele Vorteile

Die Apple Card wird nicht ohne Grund von vielen sehnsüchtig erwartet: 2 Prozent Cashback bei Einkäufen und 3 Prozent im Apple Store und zugehörigen Diensten sind für Langzeitkunden besonders attraktiv.

Apple arbeitet außerdem an informativen Kontoauszügen für die gebührenfreien Kreditkarten: So sollen zum Beispiel Ausgabenarten nach Themen sortiert werden.

Ein kritischer Blick ist trotzdem ratsam: Einige unangenehme Details zur Apple Card wurden nämlich verschwiegen. Wir haben zusammengefasst, was du wissen musst.

Apple hat immer wieder Probleme, Designs geheim zu halten. Handyhüllen chinesischer Hersteller offenbaren jetzt Informationen über das iPhone 11.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen