Produkte 

eBay hat es satt! Mit diesen neuen Features sollst du endlich verstehen, dass es das neue Amazon ist

Mi, 12.09.2018, 16.25 Uhr

eBay will Shoppen revolutionieren

Beschreibung anzeigen
Woran denkst du, wenn du eBay hörst? Genau, wahrscheinlich an Online-Auktionen. Damit hat der Online-Marktplatz aber ein Problem. So will eBay dich überzeugen, was es wirklich ist.

Du suchst einen Fahrradrahmen, ein Smartphone oder eine Bügelstation? Das alles findest du auch auf eBay. Die Online-Auktionen der Plattform sind beliebt. Deshalb verwundert es nicht, dass viele allein die Versteigerungen mit eBay verbinden. Dabei kann das Unternehmen so viel mehr – und davon sollst du jetzt endlich überzeugt werden. Ist eBay jetzt das neue Amazon?

Wir können das auch: So greift eBay jetzt Amazon an

Wer an eBay denkt, hat wohl als erstes Auktionen im Sinn. Schließlich ist die Plattform der größte Online-Marktplatz der Welt. Wie auf dem Flohmarkt können Nutzer ihre Habseligkeiten zum Verkauf anbieten und darüber verhandeln lassen. Doch genau diese Vorstellung will das Unternehmen unbedingt ändern. Denn eBay bietet so viel mehr als Versteigerungen. Schließlich ist es vor allem Amazon auf den Fersen.

Wie das Wirtschaftsmagazin etainment berichtet, ist eBay gerade dabei, sein Image aufzupolieren. Denn schon längst ist es nicht mehr eine reine Nutzer-zu-Nutzer-Plattform. Rund 80 Prozent der angebotenen Produkte sind Neuware. Das wissen nur irgendwie nicht alle. Neue Features auf der Plattform sollen das Missverständnis nun geraderücken.

Neue eBay-Kategorie EveryDay

Kennst du die AmazonBasics? Darunter fallen eine ganze Menge von günstigen Alltagsprodukten wie Batterien, Küchenutensilien und so weiter, die versandkostenfrei und schnell geliefert werden. Diese Kategorie hat sich eBay von Amazon abgeguckt. Dort heißt sie jetzt EveryDay.

eBay-Shopping mit KI und Google Pay

Die eBay-App lernt und lernt. Mithilfe künstlicher Intelligenz soll sie sich mehr an deine Nutzerbedürfnisse anpassen, dir zum Beispiel Produkte vorschlagen, die noch besser zu dir passen. Zudem gehen seit Mitte April 2019 deine Zahlungen über den Dienst Ayden direkt an eBay statt über den Zwischenhändler. Dadurch soll der Zahlungsprozess entscheidend optimiert worden sein.

Überhaupt stehen dir jetzt mehr Zahlungsmethoden offen, darunter neben Lastschrift und Kreditkarte auch PayPal. Ab 2020 kommen dann Google Pay und Apple Pay hinzu.

Catch, die neue eBay-Plattform

Neben den neuen Funktionen hat eBay auch gleich eine neue Plattform gegründet: Catch ist auf mobiles Shopping fokussiert und richtet sich deshalb vor allem an die jüngere Zielgruppe der Millenials. Die App präsentiert sich im frischen Look. Dort werden günstige Mode- und Lifestyle-Artikel angeboten.

Wird eBay das neue Amazon?

Noch ist nicht klar, ob eBay mit den genannten neuen Features Amazon ein- oder sogar überholen könnte. Amazon ist mit 232,9 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2018 (inklusive eines verdreifachten Gewinns) derzeit das wertvollste Unternehmen der Welt. eBay konnte im selben Jahr einen Umsatz von 10,75 Milliarden US-Dollar verzeichnen, das ist eine gute Steigerung, allerdings auch ein Wert, mit dem der Online-Marktplatz noch lange nicht mit den großen Konkurrenten mithalten kann.

Außerdem führt eBay die neuen Funktionen vergleichsweise spät ein, was auf ein generelles Problem der Plattform hinweist: Sie wächst zu langsam, passt sich nicht schnell genug neuen Marktanforderungen und Nutzerbedürfnissen an. Bei Amazon und Co. sind derartige Zahlungsmethoden und Nutzererlebnisse längst Standard. Aber anscheinend hat man das im Unternehmen jetzt erkannt und beginnt endlich zu handeln.

Immerhin: Für Kuriositäten ist die Plattform bekannt. Diese 10 bizarren Dinge wurden wirklich bei eBay verkauft. Wir zeigen dir auch, wieso der deutsche Markt für eBay so wichtig ist und was du tun musst, wenn du eBay Plus kündigen willst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen