Produkte

Tesla Model 3: Endlich auch Leasing-Angebote in Deutschland

Ein Tesla-Leasing ist gar nicht mal so schwer: Wir zeigen dir, wie du den Tesla Model 3 leasen kannst und wo es ein gutes Angebot gibt.
Ein Tesla-Leasing ist gar nicht mal so schwer: Wir zeigen dir, wie du den Tesla Model 3 leasen kannst und wo es ein gutes Angebot gibt.
Foto: Getty Images / Stefan Gruber
Artikel von: Philipp Rall
Bislang gab es in Deutschland lediglich Kaufangebote zum Model 3 der Marke Tesla. Nun kannst du es auch leasen.

Auto leasen und los geht's: Im Autohandel werden neuerdings immer öfter Leasing-Verträge abgeschlossen. Insbesondere für E-Autos ist das Angebot attraktiv geworden. Mit dabei: das Tesla Model 3. Was du beim Tesla-Leasing beachten solltest und welches Angebot wir gerade ins Auge gefasst haben, liest du hier.

Tesla-Leasing: Das Model 3 gibt’s besonders günstig
Tesla-Leasing: Das Model 3 gibt’s besonders günstig

Tesla-Leasing: Tesla Model 3 kurz vorgestellt

Das Model 3 von Tesla ist seit 2019 in Europa erhältlich. Das Elektroauto ist laut Hersteller nach dem Vorbild eines LKW produziert worden und soll demnach 1,6 Millionen Kilometer durchhalten. Neben dem edlen Design verfügt das Modell über ein Einganggetriebe mit starrem Gang. Mit an Bord ist ein 15-Zoll-Touchscreen, über den das FM-Radio, Bluetooth-Devices und On-demand-Services gesteuert werden können.

Intelligente Routenführung, Verkehrsflussanzeige sowie die Zwei-Zonen-Klimaanlage erweitern die komfortable Aufmachung. Zur Medienbespielung stehen Internet-Browser und Internet-Streaming zur Verfügung. Alle Funktionen können auch per Sprachsteuerung genutzt werden.

Aber nicht nur die inneren Werte überzeugen: Angelehnt an das Design zeitloser Limousinen erinnert das Model 3 von Tesla an den BMW F30 oder eine Mercedes-C-Klasse. Mit vier Türen, fünf Sitzplätzen und zwei Kofferräumen (vorne und hinten) bietet der Tesla alles, was das Herz begehrt – und sogar ein wenig mehr. Für die kleinen Raser unter uns: Das Elektroauto kann bis zu 283 PS erreichen.

Tesla-Leasing für 350 Euro im Monat

Zur Zeit gibt es das Tesla Model 3 in der Standard-Version mit einer Reichweite von 448 Kilometern und 283 PS für 343,91 Euro monatlich zu leasen. Die vorausgesetzte Sonderzahlung von 6.000 Euro kann durch Beantragung der Prämie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erstattet werden.

Das Tesla-Leasing hat standardmäßig eine Laufzeit von 48 Monaten, kann jedoch individuell vereinbart werden. Im Standardzeitraum bedeutet dies einen Leasing-Gesamtbetrag von ungefähr 16.500 Euro im Gegensatz zum Kaufpreis des Tesla Model 3 im Wert von 43.560 Euro.

In dem monatlichen Leasing-Vertrag sind 10.000 Kilometer pro Jahr einkalkuliert. Auch hier gilt: Wer bereits weiß, dass er deutlich mehr Kilometer zurücklegen wird, kann diese Pauschale anpassen, muss aber einen höheren Preis zahlen. Sonst fallen für jeden weiteren Kilometer knapp 10 Cent zusätzlich an.

Hinweis: Versicherungen sind in den meisten Fällen nicht in dem Leasing-Vertrag enthalten und müssen separat dazugebucht werden.

Eine Wallbox zum Tesla Model 3: Darum könnte das nützlich sein

Wer sich ein E-Auto wie das Tesla Model 3 anschafft, muss sein Auto immer wieder aufladen, um von A nach B zu kommen. Hilfreich kann eine Wallbox sein, die sich einfach in der Garage oder unter dem Carport installieren lässt. Eine Wallbox lädt deinen Tesla schnell auf und kostet heutzutage gar nicht mehr so viel.

Wenn dazu auch noch ein günstiger Stromtarif kommt, sparst du auf Dauer eine gute Summe Geld. Unser Geheimtipp: Bei E.ON kannst du zur Zeit den E.ON-SmartStrom-Öko-Tarif buchen und 100 Euro Rabatt auf eine Wallbox deiner Wahl sichern. Das Gute: Die Wallbox lässt sich im besten Falle sogar subventionieren.

Tesla-Leasing: Diese Tipps solltest du beachten

  1. In den letzten Jahren sind viele neue Plattformen aus dem Leasing-Geschäftsmodell entstanden. Preise zu vergleichen ist also ein Muss! Täglich variieren die Angebote. Also immer Augen auf, wenn ein Tesla-Leasing geplant ist! Ein guter Anhaltspunkt ist der Leasingfaktor, der auf vielen Marktplätzen mitgeteilt wird. Je niedriger der Wert, desto besser das Angebot.
  2. Versicherungen sind das A und O. Ja, auch beim Leasing muss das beachtet werden. Haftpflichtversicherung und GAP-Versicherung sollten in jedem Falle abgeschlossen werden. Kommt es zu einem Diebstahl oder Totalschaden, wird damit die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert und offenen Forderungen gedeckt.
  3. Hüte deinen Tesla wie deinen größten Schatz – logisch. Mit dem Wagen sollte nichts passieren. Aber bedenke: Nur, weil du durch das Tesla-Leasing ein Auto anmietest, entziehst du dich nicht der Verantwortung der Pflege. Behandle deinen Tesla also entsprechend. Beim Tesla-Leasing ist es okay, wenn man dem Modell das Alter nach einigen Jahren ansieht, schließlich trägt der Tesla dann schon einige Rundfahrten auf dem Buckel. Aber: Pflege das Fahrzeug so, als wäre es dein eigenes.

Leasing klingt für dich nach genau richtig, aber der Tesla holt dich nicht richtig ab? Vielleicht ist der VW ID.3 einen genaueren Blick wert – hier haben wir ein Angebot aus dem Netz entdeckt. Wer eher nach einem Auto-Abo Ausschau hält, sollte sich unseren Auto-Abo-Vergleich anschauen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de