Produkte 

WLAN-Router im Test: Nur auf einen Anbieter ist wirklich Verlass

Mi, 22.05.2019, 15.53 Uhr

Router und WLAN

Beschreibung anzeigen
Nicht nur die Stiftung Warentest hat gängige WLAN-Router unter die Lupe genommen. Auch andere Tester haben am Ende einen sehr eindeutigen Sieger gekürt.

Zwölf verschiedene Modelle hat die Stiftung Warentest gegeneinander laufen lassen. Der WLAN-Router-Test zeigte am Ende jedoch einen sehr klaren Sieger. Denn lediglich einer der untersuchten Hersteller stach mit seinen Geräten deutlich hervor.

WLAN-Router im Test: Diese Geräte standen im Fokus

Um heraus zu finden, was die Geräte im Alltag alles mitbringen, umfasste der Test der WLAN-Router mehrere Qualitätsmerkmale, an denen sie gemessen wurden:

  • Datenübertragung: 20 Prozent
  • Sicherheit: 10 Prozent
  • Telefonie: 10 Prozent
  • Handhabung: 30 Prozent
  • Vielseitigkeit: 15 Prozent
  • Strombverbrauch: 15 Prozent

Die insgesamt zwölf getesteten WLAN-Router umfassten sowohl sogenannte "Providergeräte", die bis August 2016 noch vom jeweiligen Internetanbieter gestellt wurden, als auch acht Modelle unabhängiger Hersteller.

  • 1&1: Homeserver Speed
  • Asus: DSL-AC87VG
  • AVM: FritzBox 6490 Cable
  • AVM: FritzBox 7560
  • AVM: FritzBox 7580
  • O2: Homebox 2 (O2 Homebox 6441)
  • Telekom: Speedport Smart
  • Telekom: Speedport W 922V
  • TP-Link: Archer VR2600v
  • TP-Link: Archer VR600v
  • Vodafone: Easybox 804
  • Vodafone: WLAN-Kabelrouter (Compal CH7466CE)

Nur ein Anbieter von WLAN-Routern überzeugt durchgehend

Zwar liegt der aktuellste WLAN-Router-Test der gemeinnützigen Verbraucherorganisation bereits zwei Jahre zurück, die Ergebnisse gelten aber nach wie vor: Die besten Router kommen von AVM.

Schon 2014 überzeugte der Hersteller mit diversen Router-Modellen seiner FritzBox. Die Gerät konnte in mehreren Kategorien besonders gute Noten erlangen und setzten sich unter anderem in den Urteilen Sicherheit, Handhabung und Vielseitigkeit von ihrer Konkurrenz ab.

Die FritzBox 7580 und 7590 an der Spitze

Eine 2014 eindeutige Empfehlung der Stiftung Warentest war das Modell FritzBox 7490. Dieses schnitt im damaligen WLAN-Router-Test am besten ab und überzeugte sowohl mit Leistung als auch mit Preis. Vor allem die schnelle Datenübertragung wurde positiv hervorgehoben.

2017 war es dagegen die FritzBox 7580, die auf dem ersten Platz der getesteten Geräte landete. Die Bestnote "sehr gut" bekam der WLAN-Router in den folgenden Qualitätsurteilen:

  • Sicherheit: sehr gut (1,3)
  • Telefonie: sehr gut (1,0)
  • Handhabung: sehr gut (1,4)
  • Vielseitigkeit und Zusatzfunktionen: sehr gut (1,1)

Einzig im Stromverbrauch schnitt die FritzBox 7580 nur mit "befriedigend" ab.

WLAN-Router-Tests diverser Online-Medien, wie Stern.de, Chip.de und Computerbild.de kamen übrigens zu einem ähnlichen Urteil. Alle drei kürten das AVM-Modell FritzBox 7590 zum Testsieger.

Das ist der Verlierer im WLAN-Router-Test

Während das 1&1-Modell den zweiten Platz belegen konnte, wurde Platz Nummer 3 vom zweiten getesteten WLAN-Router der Marke AVM eingenommen. Die FritzBox 7560 überzeugte außer in den Bereichen Datenübertragung ("gut") und Stromverbrauch ("befriedigend") ebenfalls mehrheitlich mit der Note "sehr gut".

Auf dem letzten Platz und mit dem Gesamturteil "befriedigend (3,4)" landete übrigens der WLAN-Kabelrouter von Vodafone.

Hast du bereits eine FritzBox? Dann hol dir das Update FritzOS 7.11. Oder pimp deinen Telekom Speedport-Router. Er hat versteckte Funktionen, die du freischalten kannst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen