Produkte 

Subwoofer im Auto: So pimpst du deine Karre mit fettem Sound

Subwoofer im Auto sorgen für krassen Sound.
Subwoofer im Auto sorgen für krassen Sound.
Foto: imago images / Xinhua
Jetzt mal ehrlich: Braucht es wirklich einen Basslautsprecher im Auto? Ja, es braucht. Zumindest, wenn du unterwegs richtig aufdrehen willst.

Bist du viel auf den Rennstrecken alias Prachtstraßen deiner Stadt unterwegs, solltest du auch den richtigen Sound im Gepäck haben. Schließlich gilt: Hören und gehört werden. Und was wäre eine Spritztour mit deinem Wagen ohne eine zünftige Bassanlage? Dann solltest du dir überlegen, einen Subwoofer im Auto einzubauen. Wir erklären dir, was er kann und mit welchen Kosten du rechnen musst.

Subwoofer Auto: Cruise, dass anderen die Ohren abfallen

Liebst du hämmernde Bässe, sollten sie auch in deinem Auto nicht fehlen. Mit Basslautsprechern, sogenannten Subwoofern im Auto, kein Problem. Bei der Auswahl geht es allerdings schon los. Denn nach der Art und Bauart richtet sich auch der Preis für den Einbau.

Diese Arten von Subwoofern gibt es:

  • Aktive Subwoofer: Nur die Lautsprecher müssen montiert werden.
  • Passive Subwoofer: Neben den Lautsprechern müssen auch die Verstärker montiert werden.

Anzeige:

Beachte: Lässt du deine Subwoofer von einem Hi-Fi-Kfz-Spezialisten einbauen, sparst du womöglich, weil die Montage im Preis mit inbegriffen ist. Allerdings übernehmen die Unternehmen aus Garantiegründen meist nur den Einbau von Lautsprechern, die du auch bei ihnen gekauft hast.

Zusätzlich solltest du folgende Fragen bedenken, die ebenfalls die Kosten bestimmen:

  • Hat der Subwoofer ein eigenes Gehäuse?
  • Wird er verdeckt eingebaut?

Das kostet der Einbau von Subwoofern

Subwoofer im Auto einzubauen ist natürlich kein kostenloses Unterfangen. Der Preis richtet sich wie üblich nach der Komplexität und dem zeitlichen Aufwand, der dahintersteckt.

Die einfache Variante

Am einfachsten einzubauen sind aktive Subwoofer mit eigenem Gehäuse. Das dauert bei einem Kfz-Mechaniker meist eine bis anderthalb Stunden. Sie werden im Kofferraum deines Wagens montiert und angeschlossen. Das ist sogar die günstige Variante, im Schnitt kostet der Einbau 100 Euro. Im Internet ist das schon teurer, häufig zahlst du zwischen 200 und 250 Euro.

Anzeige:

Die Luxus-Variante

Luxus kriegst du allerdings erst, wenn du mehr investierst: in Subwoofer ohne eigenes Gehäuse, die verdeckt in deine Karre eingebaut werden. Dabei wird ein doppelter Boden im Kofferraum eingelassen, denn irgendwo muss ja Platz für die Anschlusskabel bleiben. Auch eine Endstufe kannst du dort unterbringen.

Dafür zahlst du allerdings ordentlich, allein 200 Euro Grundpreis, mit Endstufe noch einmal 200 Euro sowie die Montagekosten selbst, die ebenfalls bei 200 Euro liegen. Kannst du rechnen, kommst du somit auf mindestens 600 Euro – und der Subwoofer selbst will auch noch bezahlt werden.

Die DIY-Variante: Bau deinen Subwoofer selbst ein

Sparst du dein Geld lieber für den nächsten Ibiza-Urlaub, solltest du die Montage der Subwoofer im Auto selbst übernehmen. Dafür brauchst du nur: ein Kabelset für die Basslautsprecher und diverse Schraubenschlüssel. Dann geht es los:

  1. Verschraub den Subwoofer sicher an der Seitenwand des Kofferraums.
  2. Leg die Kabel vom Radio zu den Subwoofern, indem du die Plastikverkleidung innen auf der Beifahrerseite abbaust. Einfach kräftig ziehen. Steck die Cinch- und Remotekabel in die dafür vorgesehenen Anschlüsse bei Radio und Subwoofer.
  3. Jetzt brauchst du noch Strom. Verleg das Kabel an der Fahrerseite entlang unter den Verkleidungen.
  4. Einen Durchlass zum Motorraum findest du unter dem Lenkrad. Sollte dem nicht so sein, musst du eines bohren.
  5. 20 Zentimeter vor den Battteriekontakten musst du eine Sicherung in das Kabel einbauen.

Denk dran: Bevor du Subwoofer und Batterie verbindest, schalte das Pluskabel (häufig B+) an den Subwoofer selbst an. Schließ dann die Minus-Seite an den sogenannten Massepunkt an. Findest du ihn nicht, schau in die Unterlagen zu deinem Auto.

Mach mal Sound

Wumms! Nun solltest du mit fettem Sound aufwarten können, nach dem sich alle umdrehen werden – dank deines Subwoofer-Autos. Jetzt kannst du auch damit starten, dein Handy mit dem Auto zu verbinden. Auf geht's mit Capital Bra, Kollegah und Co. Hat dein Auto keine Klimaanlage, versuch mal diese Gadgets, um es aufzupimpen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen