Produkte 

Möchtest du dein WLAN-Signal verstärken? Schnapp dir deinen alten FritzBox-Router

FritzBox-Trick: Dein alter Router kann dein WLAN-Signal enorm verstärken

FritzBox-Trick: Dein alter Router kann dein WLAN-Signal enorm verstärken

Beschreibung anzeigen
Trotz neuem Router könnte dein WLAN-Signal stärker sein? Kram am besten deine alte FritzBox aus dem Schrank. Sie bewirkt wahre Wunder für deine Signalreichweite.

Besonders beliebt sind die FritzBox-Router von AVM. Das zeigt sich sowohl bei der Vielzahl an Nutzern als auch an den Bewertungen von Testportalen. Es kann sich nun als praktisch erweisen, falls du eine alte FritzBox zu Hause rumliegen hast. Denn damit lässt sich ganz einfach dein WLAN-Signal verstärken.

WLAN-Signal verstärken: Alte FritzBox pusht dein Netzwerk

Damit du mithilfe einer älteren FritzBox dein WLAN-Signal verstärken kannst, benötigst du eine andere FritzBox als Basisstation. Alle dortigen Einstellungen stehen später auch dem Zusatzgerät zur Verfügung. Dieses musst du nur zuvor zum WLAN-Repeater umfunktionieren.

  • Tipp: Bevor du beginnst, prüf zuerst, ob deine alte FritzBox auch über die Repeater-Funktion verfügt.

Es sind verschiedene Schritte möglich, um per FritzBox dein WLAN-Signal zu verstärken. Nimm dir dafür also am besten etwas Zeit.

Anzeige: Kauf dir einen FritzBox-Repeater bei Amazon.

So machst du aus der FritzBox einen WLAN-Repeater

  • Verbinde die FritzBox per WLAN oder LAN-Kabel mit einem Computer.
  • Ruf über den Browser die Benutzeroberfläche der FritzBox auf. Dazu gibst du fritz.box in die Adresszeile ein.
  • Klick auf "WLAN" und dann "Repeater".
  • Unter "Basisstations-Auswahl" wählst du das Funknetz deiner FritzBox aus, die als Basisstation dienen soll.
  • Im Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" trägst du den Netzwerkschlüssel der Basisstation ein.
  • Bestätige mit "Übernehmen".

Deine FritzBox ist jetzt ein WLAN-Repeater. Ihre Benutzeroberfläche erreichst du nun übrigens nicht mehr über den Browser, sondern nur über die Heimnetzübersicht der Basisstation.

Anzeige: Eine intelligente Steckdose von AVM bei Amazon.

Nun musst du noch die WLAN-Einstellungen anpassen, um am Ende dein WLAN-Signal verstärken zu können. Diese sind nötig, damit sich deine Repeater-FritzBox immer automatisch bei dem Router mit dem besten Empfang anmeldet.

  • Über die Benutzeroberfläche der Basisstation rufst du "WLAN" und "Funknetz" auf.
  • Unter "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" trägst du für das verwendete Frequenzband den gleichen Namen ein, wie bei der Einrichtung der Basisstation.
  • Bestätige die Eingabe durch "Übernehmen".
  • Gehe danach auf "WLAN" > "Sicherheit" und aktiviere die Option "WPA-Verschlüsselung".
  • Wähle unter "WPA-Modus" die Option "WPA2 (CCMP)". Gegebenenfalls geht auch die Option "WPA + WPA2".
  • Trage unter "WLAN-Netzwerkschlüssel" den gleichen Code ein, wie beim Einrichten der Basisstation.
  • Bestätige durch "Übernehmen".

Hast du jede FritzBox fertig eingerichtet, um dein WLAN-Signal zu verstärken, solltest du die Repeater-FritzBox als letzten Schritt noch optimal positionieren. Also dort, wo der Empfang des WLAN-Funknetzes der Basisstation mit guter Qualität funktioniert.

Anzeige: FritzBox-Repeater 310 von Media Markt.

Anzeige: FritzBox-Powerline bei Media Markt kaufen.

Fazit: Besseres WLAN dank alter Hardware

Schmeiß deine alte FritzBox nicht weg, sie kann dein WLAN-Signal verstärken. Mit wenigen Einstellungen machst du aus dem Router nämlich einen WLAN-Repeater.

Anzeige: Schnurloses Telefon von AVM bei Saturn.

Ist dir der Aufwand zu groß? Es gibt auch Fritz-Repeater, die du einrichten kannst, um die WLAN-Reichweite zu erhöhen. Und aus deiner FritzBox-Basisstation kannst du mit 3 Apps noch mehr rausholen. Oder verwende einfach zusätzlich einer der vielen Methoden, dein WLAN-Signal zu verstärken.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen