Produkte 

Klammheimliches Rückrufprogramm: MacBook Air 2018 macht Ärger

Eventuell geht von deinem MacBook Air 2018 eine Gefahr aus. Apple startete nun heimlich ein Reparaturprogramm.
Eventuell geht von deinem MacBook Air 2018 eine Gefahr aus. Apple startete nun heimlich ein Reparaturprogramm.
Foto: Pixabay
Erneute Krise bei Apple: Zwar musst du scheinbar nicht davon ausgehen, dass dein MacBook Air 2018 in Flammen aufgeht, aber ein Problem könnte dein Rechner trotzdem haben.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Erst letzte Woche wurde bekannt, dass ältere MacBook Pro-Geräte des Herstellers ein enormes Sicherheitsrisiko darstellen. Aufgrunddessen startete Apple eine offizielle Rückruf-Aktion, um Nutzer zu schützen. Doch vor wenigen Tagen hat der Tech-Gigant ein weiteres, inoffizielles Reparaturprogramm für das MacBook Air 2018 gestartet – und zwar ganz klammheimlich. Welche Gefahr geht von dem Rechner aus?

Apple startet heimliches Rückrufprogramm für MacBook Air 2018

Letzten Freitag startete der Hersteller Apple ein heimliches Rückrufprogramm für das MacBook Air 2018, kommunizierte dies jedoch nicht in offizielle Manier über seine Webseite. Was ist der Grund dafür – und was ist überhaupt falsch mit dem Rechner?

Scheinbar sorgt die Hauptplatine, also die zentrale Platine des Rechners (auch Mainboard oder Motherboard genannt) für Probleme bei einigen MacBook Air-Geräten. Weitere Details zum Fehler sind derzeit allerdings leider nicht bekannt.

Im Rahmen des vorsorglichen Rückrufprogramms tauscht Apple das Mainboard betroffener Geräte kostenlos aus. Betroffene Nutzer werden durch den Hersteller per Mail oder per Post informiert. Auch mithilfe einer Seriennummerprüfung können betroffene Geräte identifiziert werden, diese ist allerdings nicht online verfügbar.

Die heißesten Gerüchte und Leaks aus dem Hause Apple

Die Meldung kommt per Post

Besitzt du ein MacBook Air 2018 und magst nicht auf eine Meldung durch den Tech-Giganten warten, so könntest du beispielsweise in einem Apple Store mehrere Informationen erfragen. Aufgrund des inoffiziellen Charakters des Rückrufprogramms könnten Mitarbeiter jedoch derzeit noch nicht ausreichend über das Problem informiert sein, berichtet giga.de.

Aus welchen Grund Apple das Rückrufprogramm geheim hält, ist unklar. Scheinbar ist die Anzahl der betroffenen Geräte jedoch sehr niedrig. Auch will der Hersteller sicherlich nicht erneut allzu großes und negativ behaftetes Aufsehen erregen, nachdem letzte Woche fast eine halbe Millionen Apple MacBook Pros zurückgerufen wurden – und zwar aufgrund akuter Brandgefahr.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen