Produkte 

Für T-Mobile-Kunden ist das Samsung Galaxy Fold verboten

Knapp 2.000 Dollar und dann das – ein Detail könnte Samsungs Galaxy Fold zu einem Flop werden lassen
Mo, 25.02.2019, 17.39 Uhr

Knapp 2.000 Dollar und dann das – ein Detail könnte Samsungs Galaxy Fold zu einem Flop werden lassen

Beschreibung anzeigen
Während Samsung zum zweiten Mal versucht, sein faltbares Smartphone auf den Markt zu bringen, brauchen sich T-Mobile-Kunden von vornherein keine Hoffnungen machen.

Mit dem Galaxy Fold hat sich Samsung bisher keinen Gefallen getan. Zwar plant der Konzern nun zum zweiten Mal den Marktstart für das faltbare Smartphone, der potenzielle Anbieter T-Mobile hat aber schon keine Lust mehr auf das Handy.

Samsung Galaxy Fold: Deshalb sagt T-Mobile "Nein"

Bereits vor seinem Verkaufsstart wurde Samsungs Galaxy Fold aufgrund seiner Zerbrechlichkeit derart von Testern zerrissen, dass zahlreiche Vorbestellungen zurückgezogen wurden. T-Mobile hat eine Konsequenz aus der Misere gezogen und sich nun vom Vertrieb des faltbaren Smartphones komplett distanziert. Zumindest erst einmal in den USA.

In einem Statement heißt es dazu: "T-Mobile wird das Galaxy Fold nicht anbieten, weil wir unseren Kunden bereits ein breites Spektrum an neuesten Handys offerieren. Bitte wenden sie sich für weitere Anfragen an Samsung." Offen ist darüber hinaus, ob sich auch Anbieter AT&T zurückziehen wird, obwohl man BGR zufolge gegenwärtig noch vom Gegenteil ausgeht.

Ob dies ein Zeichen dafür ist, dass am Ende auch deutschen T-Mobile-Kunden das Galaxy Fold versagt bleibt, ist nicht bekannt. Das Handy soll auch erst im September auf den Markt kommen. Dass sich der Provider allerdings vom Vertrieb zurückzieht, verwundert nicht. Die starke Kritik an der Qualität des Samsung Galaxy Fold im Vorfeld hat anscheinend ihre Spuren hinterlassen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen