Produkte 

Brandneue Thermomix-Alternative: Darauf muss sich das Original gefasst machen

Der Cookit wird vermutlich die Thermomix-Alternative sein, die am nächsten am Original dran ist.
Der Cookit wird vermutlich die Thermomix-Alternative sein, die am nächsten am Original dran ist.
Foto: Bosch
Jetzt sagt eine neue Thermomix-Alternative der Küchenmaschine den Kampf an: So smart will Bosch dir das kochende Leben erleichtern.

Der Thermomix von Vorwerk galt lange Zeit als beste, smarte Küchenmaschine. In letzter Zeit sind jedoch immer mehr Konkurrenten dazu gekommen – die Kunden vor allem einen günstigeren Preis bieten. Ob das auch bei dieser brandneuen Thermomix-Alternative der Fall sein wird? Der Hersteller wirbt jedenfalls erstmal mit anderen angeblichen Vorteilen seines Geräts.

Neue Thermomix-Alternative: Muss sich das Original jetzt ernsthaft in Acht nehmen?

Der Thermomix hat eine Art Kultstatus, musste in den vergangenen Jahren aber auch größere Verluste hinnehmen: Er wurde einfach nicht mehr so häufig verkauft. Das mag auch daran liegen, dass günstigere Konkurrenzprodukte, sogar von Aldi und Lidl, auf den Markt gekommen sind. Und jetzt greift auch noch Bosch an, ein Wettbewerber aus derselben, hochwertigen Riege. Seine Thermomix-Alternative soll vor allem mit smarten Funktionen punkten.

Im Rahmen der Tech-Messe IFA hat Bosch seinen sogenannten Cookit vorgestellt, der dem Original von Vorwerk noch gefährlicher werden dürfte als die Discounter-Produkte. Denn die Multifunktions-Küchenmaschine hat nicht nur eine integrierte Hitze- und Kochfunktion zu bieten, sondern auch eine Verbindung mit der Home Connect-App, die Zugriff auf die Rezeptewelt erlaubt.

Alles in allem hat sich Bosch mit seiner Thermomix-Alternative genau am Original orientiert und es sogar noch optimiert: So kann der Cookit bis zu 200 Grad Hitze erreichen, das allein ist schon mehr, als der Vorwerk-Thermomix schafft (160 Grad). Mit drei Liter Fassungsvermögen ist er außerdem größer.

Teurer als die Discounter, besser als der Thermomix?

"Wir haben fünf Jahre an diesem Projekt gearbeitet und können Ihnen nun das erste Bosch-Küchengerät präsentieren, das auch kochen kann", sagte Martin Strumpler, Leiter Smart Cooking bei Bosch Hausgeräte, auf der Pressekonferenz zur IFA in Berlin. Einen Verkaufspreis verkündete er noch nicht, die Preispositionierung dürfte sich aber im Bereich des Originals bewegen, immerhin ist Bosch nicht Lidl.

Anfang 2020 soll er auf den Markt kommen. Spätestens dann wird sich zeigen, was er wirklich kann. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob du diese oder eine der günstigeren Thermomix-Alternativen nutzen willst. Sei aber auch vorsichtig bei den Discounter-Produkten: Zuletzt war der Thermomix von Lidl in Spionageverdacht geraten. Zuletzt war auch vermutet worden, dass der Thermomix am Ende sei. Von Vorwerk hieß es allerdings nur, dass die Produktion in einem Standort verlegt würde.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen