Produkte 

Das Huawei Mate X könnte zum Release bereits veraltet sein

Mo, 27.05.2019, 13.22 Uhr

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Beschreibung anzeigen
Huawei hat für sein faltbares Smartphone Mate X womöglich das passende Zeitfenster verfehlt. Das Handy könnte schon überholt sein, bevor es auf den Markt kommt.

Mit dem Huawei Mate X steht in Kürze der Release eines Handys bevor, das mit seiner Erscheinung bereits obsolet sein könnte. Schuld daran ist womöglich der Zeitpunkt, den Hersteller Huawei für die Veröffentlichung seines Smartphones gewählt hat.

Huawei Mate X: Deshalb kommt es vielleicht zu spät

Für das Huawei Mate X könnte der Hersteller nämlich einfach das passende Zeitfenster verfehlt haben. Der Release des ersten faltbaren Smartphonen von Huawei wurde bereits um ein halbes Jahr verschoben und soll nun voraussichtlich im kommenden Monat auf den Markt kommen. Nur wenige Monate später könnte es allerdings durch ein Folgemodell ersetzt werden und wäre damit schon jetzt überholt.

Obwohl das Huawei Mate X in keinster Weise Kritik ausgesetzt war wie Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold – vor allem, weil es nie in die Hände von Testern und Influencern geraten ist – hatte Huawei womöglich mit ähnlichen Probleme zu kämpfen, wie Slashgear vermutet.

Huawei Mate X 2 in Planung

Nachdem Richard Yu, Chef der Huawei Business Group, halbwegs bestätigt hatte, dass das Huawei Mate X im Oktober erscheinen wird, deutete er allerdings auch an, man denke darüber nach, das Handy zu aktualisieren. Damit könnte bereist jetzt ein Huawei Mate X 2 in Arbeit sein. Ein Indiz dafür könnte sein, dass das Huawei Mate X bereits im Mai mit einem Kirin 980-Prozessor herausgebracht werden sollte. Inzwischen hat Huawei schon dessen Nachfolger angekündigt, den Kirin 990, der die kommende Mate 30-Serie antreiben wird.

Inwiefern sich Huwaeis Kampf um Google-Lizenzen auch auf solche Vorhaben auswirkt, ist nicht bekannt. Es könnte dementsprechend auch noch Monate dauern, bis ein Huawei Mate X2 auf den Markt kommt. Zumindest für das Huawei Mate 30 soll eine Lösung ohne Google gefunden sein.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen