Produkte 

Nutzt Samsung dieses Upgrade, sieht Apple ziemlich alt aus

Diese Frage spaltet die Handy-Welt: Apple vs. Samsung, wer macht das Rennen?
Diese Frage spaltet die Handy-Welt: Apple vs. Samsung, wer macht das Rennen?
Foto: iStock/hocus-focus
Apple vs. Samsung ist ein andauernder Wettbewerb. Mit dem Galaxy S11 könnte der koreanische Hersteller das Rennen aber für sich entscheiden.

Samsungs Galaxy S10-Reihe ist fast schon wieder ein alter Hut. Umso spannender wird das nächste Galaxy S11. Vor allem, da es durch ein besonderes Upgrade die Frage Apple vs. Samsung entscheidend für sich beantworten könnte. Das iPhone 11 würde es zumindest in den Schatten stellen.

Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben
Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben

Apple vs. Samsung: Klärt diese Funktion die Fronten?

Für Fans beider Marken ist der Wettbewerb Apple vs. Samsung nicht neu. Ein endgültiges Urteil gibt es bisher nicht, denn immer wieder überragen sich die Geräte beider Hersteller in der ein oder anderen Funktion. Nun jedoch könnte mit dem Galaxy S11 ein Upgrade bevorstehen, dass dem iPhone 11 zu schaffen macht.

Die Rede ist von einem Sicherheitsfeature, dass dem Samsung Galaxy S11 einen entscheidenden Vorteil vor Apples iPhone 11 verschaffen würde. Dabei geht es jedoch nicht um herkömmliche Sperrmethoden wie Handy-PIN oder Fingerabdruckscanner. Ein neues Patent von Samsung spricht von einer Art Kombination aus mehreren bewährten Prozessen, also von einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA).

So soll das Galaxy S11 sicherer als das iPhone 11 werden

Forbes zufolge soll die Einführung des Fingerabdrucksensor im Display beim Galaxy S10 einen ersten Hinweis auf die neue Technologie geben, die der Frage Apple vs. Samsung ein vorläufiges Ende bereiten könnte. Das Besondere: Die Identifizierung von zwei Sicherheitsfaktoren soll zeitgleich erfolgen.

Denkbar wäre zum Beispiel, dass das Galaxy S11 im Gegensatz zum iPhone 11 fähig ist, deinen Fingerabdruck zu scannen, während du einen Entsperrcode eingibst und somit zwei Faktoren zur gleichen Zeit abgefragt werden.

Problematisch ist die Umsetzung allerdings dennoch, beginnend bei der Frage, wo der Finger platziert werden muss, um die 2FA in nur einer Bewegung möglich zu machen. Eine Lösung wäre es, die Zahlen direkt über den Fingerabdrucksensor zu bewegen. Eine andere könnten mehrere solcher Sensoren unter jeder Ziffer eines Zahlenfeldes sein. Auch ein größerer Sensor, der jeden Fingerabdruck in einem bestimmten Bereich auf dem Dislay lesen kann, ist denkbar.

Kommt die 2FA mit dem Samsung Galaxy S11?

Im Wettbewerb Apple vs. Samsung wäre die Möglichkeit der 2FA beim Galaxy S11 auf jeden Fall ein starker Sicherheitsvorteil gegenüber dem iPhone 11. Ob das Feature dem Patent entsprechend umgesetzt wird, kann gegenwärtig nur Samsung selbst beantworten.

Eine solche Technologie könnte das Galaxy S11 deutlich teurer machen, und dass, obwohl Handys gegenwärtig schon an den Grenzen des Erträglichen kratzen. Ein Samsung Galaxy Fold kostet beispielsweise über 2.000 Euro. Sollten sich die Kosten für die Herstellung deutlich größerer Sensoren senken lassen, könnte es allerdings sein, dass das Galaxy S11 mit dem besonderen Upgrade versehen wird.

Der Kampf Apple vs. Samsung wurde übrigens vor kurzem noch auf anderem Weg ausgetragen. Dazu kommen zwei eher seltsame Features, die das Galaxy S11 bekommen soll.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen