Produkte 

Google gibt sich dem iPhone 11 geschlagen

Die verschiedenen Modelle des iPhone 11 scheinen sich für Apple zu echten Hits zu entwickeln. Google will Apple Kunden abjagen und greift zu drastischen Mitteln.
Die verschiedenen Modelle des iPhone 11 scheinen sich für Apple zu echten Hits zu entwickeln. Google will Apple Kunden abjagen und greift zu drastischen Mitteln.
Foto: iStock/egexplorer
Keine Lust auf ein iPhone 11? Interessierst du dich für ein Pixel 4 und gibst dein iPhone X in Zahlung, zahlt Google dir mehr Geld dafür, als für ein Pixel 3.

Als Google vor einigen Jahren das erste Pixel-Smartphone auf den Markt brachte, waren die Erwartungen des Suchmaschinen-Betreibers groß. Das Nachfolgemodell des Nexus-Telefons sollte neue Standards für Android-Flaggschiffe setzen und der Apple Konkurrenz um das iPhone Kunden abjagen. Auch heute, Jahre nach dem ursprünglichen Verkaufsstart des ersten Pixel, werden sich die Google Ziele nicht geändert haben. Der aktuelle Erzfeind: Apples iPhone 11. Das aktuelle Modell aus Cupertino gilt es zu schlagen. Und dafür sind Google wohl alle Mittel recht.

iPhone 11 gegen Pixel: Google greift zu drastischen Mitteln

Um mehr Exemplare der neuen Smartphone-Modelle abzusetzen, setzt Google in den USA auf den sogenannten "Trade-In". Dabei bietet Google interessierten Kunden einen Ankauf ihres aktuellen Smartphones an, die Summe kann dann direkt beim Kauf mit einem neuen Pixel Smartphone verrechnet werden. An dem Vorgehen ist erst einmal nichts ungewöhnlich. Viele Hersteller, darunter Apple und Samsung, setzen auf diese Methode, um mehr Geräte abzusetzen.

Peinlich ist nur, dass Google offenbar selbst nicht wirklich viel auf die eigene Hardware hält. Denn während das Unternehmen im Kampf mit dem iPhone 11 Besitzern eines ein Jahr alten Pixel 3 XL (128 GB) nur noch 295 Dollar (rund 264 Euro) anbietet, erhalten Besitzer eines zwei Jahre alten iPhone X immerhin 395 Dollar (rund 353 Euro), Kunden, die ein etwa 12 Monate altes iPhone Xs Max verkaufen wollen, bekommen gar 600 Dollar (ungefähr 537 Euro) angeboten.

Samsung macht gleichen Fehler

Doch nicht nur Google ist dieser Fauxpas unterlaufen. Auch Samsung wollte, um den Absatz des neu erschienen Galaxy Note 10 aufzubessern, Apple Kunden abjagen und bot iPhone-Besitzern einen deutlich höheren Preis für ihre Geräte an, als Besitzern von Galaxy-Modellen, wie Android Central berichtet.

iPhone-Fakten
iPhone-Fakten

BGR merkt an, dass kein Pixel-Telefon wirklich mit dem neuesten iPhone konkurrieren könne, wenn es um Hardware-Spezifikationen geht. Denn, so die Seite, wenn Google Mitte Oktober neue Pixel-Smartphones veröffentliche, sei der Prozessor der Geräte schon seit März des gleichen Jahres im Einsatz und damit bereits veraltet. Das Pixel 4 beispielsweise verfügt über den gleichen Snapdragon 855-Chip, der sich in jedem anderen 2019er Android-Flaggschiff befindet, während das iPhone 11 über den nagelneuen A13-Prozessor verfügt, der bis zum Start der nächsten CPU von Qualcomm im Jahr 2020 keine echte Konkurrenz haben werde.

Du willst ein iPhone 11 kaufen? Dann schau dir hier an, welche Modelle des iPhone 11 die Stiftung Warentest empfiehlt. Spare Geld – dieses günstige China-Handy bietet fast so viel wie ein iPhone 11.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen