Produkte 

Motorola Razr: Das kultige Telefon kommt mit diesem Feature zurück

Der Flachmann Motorola Razr kam erstmals 2003 auf den Markt, damals als Klapphandy. Noch im November soll das Telefon ein Comeback starten und als faltbares Smartphone Geräten von Samsung und Huawei Konkurrenz machen.
Der Flachmann Motorola Razr kam erstmals 2003 auf den Markt, damals als Klapphandy. Noch im November soll das Telefon ein Comeback starten und als faltbares Smartphone Geräten von Samsung und Huawei Konkurrenz machen.
Foto: imago images / MIS
Anfang der 2000er-Jahre gehörte das Motorola Razr zu den beliebtesten Handys der Welt. Eine Neuauflage will nun an alte Erfolge anknüpfen und setzt auf coole Technik.

Jeder, der zu Beginn der 2000er-Jahre schon alt genug war, wird sich noch an das kultige Handy Motorola Razr erinnern. Das für damalige Verhältnisse extrem flache Telefon wurde für Hersteller Motorola zu einem riesigen Hit und entwickelte sich zu einem der meistverkauften Handymodelle aller Zeiten. Nun will man scheinbar an alte Erfolge anknüpfen und setzt auf den Trend zu faltbaren Smartphones. Wir sagen dir, womit du bei dem neuen Motorola Razr rechnen kannst.

Motorola Razr – das kannst du von der Neuauflage erwarten

Flach wie eine Flunder sollte das Design des ersten Razr aus dem Jahr 2003 an einen Rasierer erinnern (english "razor"). Wenngleich auch die technischen Daten schon damals eher Mittelmaß waren, die ungewöhnlichen Maße des Handys wusste viele User zu überzeugen. Mit Abmessungen von 96 × 53 × 14 mm und einem Gewicht von nur 96 Gramm passte das Klapphandy in nahezu jede Hosentasche.

Im Laufe der Jahre brachte Hersteller Motorola immer wieder neue Mobiltelefone unter dem kultigen Namen auf den Markt, zuletzt im Jahr 2011, entfernte sich aber immer weiter von der ursprünglichen Design-Idee. Das könnte sich nun bald ändern. Motorola soll es Samsung, Huawei und Co. gleichtun und ein faltbares Smartphone auf Android-Basis vorstellen.

Vorstellung des neuen Motorola Razr im November

Das schreibt Cnet. Bereits im November soll es dem Bericht nach soweit sein. Zwar habe das Gerät eigentlich bereits im Sommer vorgestellt werden sollen, diesen Zeitplan habe man aber nicht einhalten können. Damit ist Motorola übrigens nicht alleine: Auch Samsung und Huawei mussten bei ihren faltbaren Smartphones einige Probleme und Verzögerungen in Kauf nehmen.

Motorola scheint die Probleme aber in den Griff bekommen zu haben - und verschickte jüngst Einladungen für ein Event am 13. November. "Ein Original wie kein anderes", wolle der Hersteller der Weltöffentlichkeit präsentieren – begleitet von einer großen Show mit berühmten Gästen und Musikern. Motorola steckt die Erwartungen an das Event also schon einmal ziemlich hoch.

Mitteklasse Smartphone für 1.500 Dollar?

Viele Details zum neuen Motorola Razr sind indes noch nicht bekannt. Die Seite geht davon aus, dass es sich technisch um ein Smartphone der Mittelklasse handeln werde. Zur Ausstattung gehören demnach ein faltbares 6,2 Zoll Display, der Prozessor Snapdragon 710, sowie vier oder sechs Gigabyte Arbeitsspeicher. Alles andere als Mittelklasse ist jedoch der Preis – Cnet geht von 1.500 Dollar aus.

Es haben sich schon einige Hersteller an einem faltbaren Handy versucht. Das neue Motorola Razr wird unter anderem in direkter Konkurrenz zu Samsungs Galaxy Fold stehen, das nun tatsächlich an den Start gehen soll. Microsoft wird dem Motorola Razr mit diesen neuen Produkten Konkurrenz machen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen