Produkte 

Kontroverses Detail offenbart: Erstes Bild zum neuen Huawei-Tablet MatePad Pro

Das erstes Bild zum neuen Huawei-Tablet MatePad Pro wird eher kontrovers rezipiert.
Das erstes Bild zum neuen Huawei-Tablet MatePad Pro wird eher kontrovers rezipiert.
Foto: istock/franz12
Das MatePad Pro steht in den Startlöchern. Jetzt gibt es ein erstes Bild des neuen Huawei-Tablets, das ein kontroverses Feature offenbart.

Dank des für seine Aufdeckungen bekannten Twitter-Accounts Evan Blass aka @evleaks, geistert ein erstes Bild des zukünftigen Huawei-Tablets MatePad Pro durchs Netz. Zwar ist noch nicht viel über das neue Gerät bekannt, aber ein wichtiges Detail wurde jetzt schon offenbart.

Anstatt MediaPad M7 wird das neue Huawei-Tablet wohl MatePad Pro heißen

Tablets von Huawei wurden bisher immer mit der Bezeichnung "MediaPad" versehen. In der kommenden Generation soll sich dies allerdings ändern. Wie der in seinen Leaks relativ zuverlässige US-Amerikaner Evan Blass kürzlich verriet, wird das zukünftige Tablet von Huawei MatePad Pro heißen.

Dies könnte man als direkte Offensive gegen Konkurrent Apple werten. Deren populäres Tablet-Flaggschiff nennt sich iPad Pro. Eventuell könnte Huawei also hier eine iPad Pro-Alternative in Stellung bringen.

Das eigentlich für den internationalen Markt angedachte MediaPad M6 wird wohl aufgrund des Handelsstreits zwischen den USA und China und den daraus resultierenden Sanktionen nicht weltweit verkauft werden, weswegen Huawei jetzt auf das MatePad umschwenkt.

Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?
Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?

Das erste Bild zum Huawei-Tablet MatePad Pro kommt mit neuen Details

Wie auf dem geleakten Bild zu sehen ist, wird das neue Huawei-Tablet mit einer sogenannten "Punch Hole"-Kamera kommen. Dies bezeichnet eine Kamera auf der Vorderseite des Geräts, die quasi in den Bildschirm gestanzt wurde. Damit sieht sich der chinesische Konzern auch gleich der ersten Kritik ausgesetzt.

Einige Nutzer sind nämlich der Meinung, dass eine solche Kamera in Tablets gar nicht nötig sei, da hier im Gegensatz zu Smartphones genug Platz im Rahmen sei um die Kamera dort zu positionieren. Im Bildschirm würde sie hingegen nur stören.

Zu weiteren technischen Details ist momentan noch nichts bekannt, wir werden dich aber auf dem Laufenden halten. Vor Kurzem präsentierte ein anderer chinesischer Hersteller ein an zwei Stellen faltbares Handy, was verspricht, spannend zu werden. Auch in diesem neuen Trend will Huawei nicht ins Hintertreffen geraten und bringt im November sein neues Huawei Mate X Fold in die Regale, was ganz anders wird als geplant.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen