Produkte 

Erstes Lebenszeichen des Mac Pro: Apple-Leak durch Instagram-Post verursacht

Wann erscheint der Mac Pro? Ein bekannter DJ darf das Gerät bereits vorab testen.
Wann erscheint der Mac Pro? Ein bekannter DJ darf das Gerät bereits vorab testen.
Foto: iStock/ Damir Khabirov
Bislang lag der Verkaufsstart des Mac Pro, Apples neuem Highend-Mac, im Dunkeln. Nun wurde das Gerät erstmals gesichtet – ein bekannter DJ darf dieses scheinbar vorab testen.

Apple-Fans warten bereits seit geraumer Zeit auf die Ankündigung sowie die Ausstattungsoptionen des neuen Mac Pro. Unerwartet ging nun ein scheinbar unabsichtlicher Apple-Leak von Statten: Kürzlich veröffentlichte der Musikproduzent und DJ Calvin Harris eine Instagram-Story direkt aus dem Studio, um Fans an seiner Arbeit teilhaben zu lassen. Doch die Story offenbart etwas wesentlich Interessanteres als nur Harris' Arbeitsumfeld: In markanter Käsereibe-Optik ist dort Apples neues Highend-Gerät zu sehen, das es offiziell noch gar nicht zu kaufen gibt.

Mac Pro: Apple-Leak offenbart Geräte-Test durch bekannten DJ

Laut des Herstellers Apple soll der geheimnisvolle, neue Mac Pro noch in diesem Jahr erscheinen, spezifischer "diesen Herbst". Das Instagram-Profil von Calvin Harris verriet nun jedoch, dass Apple professionelle Nutzer bereits jetzt mit dem Highend-Gerät ausstattet, um dieses heimlich vorab zu testen.

Zu sehen war der neue Tower-Mac in einer Instagram-Story, die mittlerweile natürlich verschwunden ist, das Portal MacRumors konnte jedoch einen Screenshot ergattern:

Wann kommt das Gerät in den Handel?

Bereits Ende Oktober erhielt Apple von der US-Kommunikationsaufsicht FCC die Zulassung für das Gerät. Entsprechend kann es nicht mehr so lange dauern, bis der Desktop-Mac in den Handel geht. Denn: Auch bei dem Mac Pro des Modelljahres 2013 hatte der Hersteller auf dessen Produktseite prophezeit, dass das Gerät "Ende des Jahres" offiziell an den Start gehen würde. Allerdings wurden damals erst ab dem 19. Dezember 2013 Bestellungen dessen möglich, die Auslieferung lief aber faktisch erst im Januar an, berichtet Giga.

Klar ist bislang nur, dass das Gerät über enorme Leistungsdaten verfügen wird. So kann es mit bis zu 28 Rechenkernen aufwarten, erlaubt bis zu 1,5 Terabyte Arbeitsspeicher und bis zu 4 Terabyte Festplattenspeicher. Auch lassen sich mehrere Grafikkarten in Reihe schalten, um deren Leistung und Speicher zu summieren. Bekannt ist bislang weiterhin, dass die Basisversion des Mac Pro 5.999 US-Dollar kosten wird.

Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple
Pläne, News und Produkte aus dem Hause Apple

Die Gerüchteküche um die Produkte des Herstellers Apple steht selten wirklich still. Neben Harris' Apple-Leak des Mac Pro gelangten kürzlich auch zahlreiche Details zum iPhone 12 an die Öffentlichkeit. Übrigens: Falls du nicht auf die Veröffentlichung des neuen Apple-Computers warten willst, kannst du erstmal in ein MacBook investieren – am besten am Black Friday.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen