Produkte 

Das Huawei P40 Pro wird gewagt: Das könnte auf dich zukommen

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Mo, 27.05.2019, 13.22 Uhr

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Beschreibung anzeigen
Es gibt Entwarnung im Handelsstreit zwischen Huawei und den USA. Das könnte Folgen für das neue Huawei P40 Pro haben, die dich direkt betreffen dürften.

Nach monatelangem Hin und Her mit der US-Regierung erfuhr Huawei am Montag etwas Erleichterung: Die Ausnahmegenehmigung beim Handelsembargo wurde verlängert, Restriktionen gibt es aber weiterhin. Deshalb wird der chinesische Konzern vermutlich aufs Ganze gehen, wenn sein neues Flaggschiff-Smartphone Huawei P40 Pro kommt. Wir erklären, was das bedeuten würde.

Huawei P40 Pro: Das neue Handy wird ganz anders

Huawei steckte zuletzt tief in der Krise. Weil dem Konzern wegen des Handelsstreit mit den USA die Android-Lizenz von Google entzogen worden war, musste ein Plan B her, namentlich ein eigenes mobiles Betriebssystem. Ein wenig hat die US-Regierung nun eingelenkt und die Ausnahmeregelung für Huawei-Handys um drei Monate verlängert. Demnach gibt es weiterhin Android-Updates für und Google-Dienste auf den Geräten. Die größten Folgen werden aber wohl beim Huawei P40 Pro zu sehen sein, dem nächsten Flaggschiff-Smartphone der Chinesen.

Denn beim P40 Pro soll es anders werden als beim Huawei Mate 30 Pro: Letzteres musste ohne Android-Lizenz auskommen und kam deshalb gar nicht nach Europa. Dort ist Android schließlich weit verbreitet, es nicht anzubieten hätte böse Folgen. Das P40 jedoch soll in Europa auf den Markt kommen – auch wenn es bis dahin keine Lizenz von Google hat. Das berichtet The Information.

Huawei setzt alles auf eine Karte

Für Huawei bedeutet das ein großes Risiko. Entweder will die Huawei-Handys dann niemand oder sie werden zum Überraschungserfolg, was wiederum Google unter Druck setzen dürfte. Anderen Informationen zufolge könnte das Huawei P40 Pro sogar sowohl mit Android als auch mit dem Huawei-eigenen Betriebssystem HarmonyOS ausgestattet sein. Der Nutzer soll zwischen den Softwares wechseln können. Ob das der Realität entsprechen wird, bleibt abzuwarten.

Vorerst Entwarnung

Erst einmal musst du dir keine Sorgen machen, dass dein Smartphone von Huawei unbrauchbar wird. In drei Monaten allerdings geht dann das Spielchen von vorne los und Nutzer müssen um Updates, Garantie und Betriebssytem bangen. Und Huaweis Android-Alternative HarmonyOS ist noch lange nicht einsatzbereit. Bis dahin kannst du ja einmal deine Huawei-Garantie checken. Übrigens: So bewährt sich das Huawei-Handy Mate 30 Pro ohne Google-Apps.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen