Produkte 

Nach Spielekonsolen jetzt Autos? Sony stellt E-Auto "Vision S" auf CES 2020 vor

Sony glänzte auf der CES 2020 mit dem Prototypen des hauseigenen Elektroautos "Vision S".
Sony glänzte auf der CES 2020 mit dem Prototypen des hauseigenen Elektroautos "Vision S".
Foto: Sony
Auf der CES 2020 wurde Elektromobilität groß geschrieben. Vor allem aber Sony überraschte mit einem E-Auto-Prototypen, der den Namen "Vision S" trägt.

Nach der Herstellung zahlreicher Spielekonsolen, will Sony wohl in die Elektroauto-Branche einsteigen. So stellte der japanische Konzern auf der CES 2020 den Prototypen eines E-Autos mit dem Namen "Vision S" vor. Sonys Auftritt galt als große Überraschung auf der Technikmesse. Toyota setzte noch einen drauf: Der japanische Autohersteller stellte seine Pläne für eine Stadt der Zukunft vor.

Zukunft Elektroauto: Ist der Hype gerechtfertigt?
Zukunft Elektroauto: Ist der Hype gerechtfertigt?

CES 2020: Sony präsentiert Technikwunder "Vision S"

Sony ist natürlich nicht nur als PlayStation-Macher bekannt, doch Elektroautos gehören bisher noch nicht zum Sortiment des Elektro-Konzerns. Deswegen war die Überraschung auf der CES 2020 groß, als Sony den Prototypen von "Vision S" vorstellte. Sony wollte mit der Präsentation ihres E-Autos zeigen, welche technischen Möglichkeiten in der Firma stecken.

Viele Details wollte der Konzern allerdings nicht verraten, auch keine Auskunft darüber, ob der "Vision S" tatsächlich in die Produktion gehen wird. Bisher scheint es so, als wollte Sony ein Zeichen für die Möglichkeiten der Elektromobilität setzen. Die präsentierten Details des Wagens sind ganz schön high-tech: Im Innenraum kann ein langes Display ausgefahren werden, das in voller Ausfahrt von Tür zu Tür reicht, so Chip. Außerdem würde viel mit den hauseigenen Kameras gearbeitet. Ein ausgeprägtes Entertainment-System rundet das futuristische Gesamtpaket ab.

Toyota und Co.: Auch diese Hersteller überzeugten

Mit der Präsentation eines E-Autos von Sony haben die wenigsten gerechnet, doch auch Toyota brachte die Besucher der CES 2020 zum Staunen. Der ebenfalls japanische Konzern offenbarte nämlich seine Pläne für den Bau einer futuristischen Super-Stadt. "Woven City" (auf deutsch: Verflochtene Stadt) soll auf einem stillgelegten Fabrikgelände in der Nähe des Bergs Fuji in Japan errichtet werden. In der Stadt der Zukunft soll an Elektromobilität und Nachhaltigkeit gearbeitet werden. Mit 2.000 Einwohnern wird sie an den Start gehen.

Wir leben in die Zukunft hinein

Die Pläne von Sony und Toyota sind nur zwei unter vielen beeindruckenden Konzepten. So hat Hyundai zum Beispiel Pläne für ein Lufttaxi vorgestellt. Aber nicht nur mit dem "Vision S" beeindruckte Sony auf der CES. Auch dieses Geheimnis zum PS5-Release wurde gelüftet. Auch der iPhone-Hersteller ließ sich seinen Auftritt auf der Technik-Messe nicht entgehen. Doch worauf sich Apple auf der CES 2020 konzentrierte, ist verblüffend.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen