Produkte 

Apples iPad weiterhin im Höhenflug: Die Konkurrenz ist machtlos

Für strahlende Gesichter bei der Präsentation der Quartalszahlen sorgte erneut das Apple iPad.
Für strahlende Gesichter bei der Präsentation der Quartalszahlen sorgte erneut das Apple iPad.
Foto: imago images / PhotoAlto
Apples iPad konnte bei der Präsentation der letzten Quartalszahlen des Jahres 2019 erneut glänzen. Wir verraten dir, warum das so ist.

Bereits vor ein paar Tagen offenbarte der kalifornische Hersteller im Zuge seiner Quartalszahlen, dass sich das Apple iPad erneut besonders gut präsentieren konnte. Es ließ seine Konkurrenten hinter sich und sorgte für einen großen Teil des Erfolgs für das Unternehmen von CEO Tim Cook im letzten Viertel des Jahres 2019.

Apples iPad ganz vorne: Dieses Modell feierte besonderen Erfolg

Allem Anschein nach erwarteten viele Fans des Apple-Tablets ein günstigeres Einsteigermodell. Im vergangenen September war es dann endlich soweit: Für die Nachfolge des klassischen Geräts brachte man das Apple iPad 10.2 heraus. Dies galt als Überraschung, konnte gerade der Tablet-Sektor des Apfel-Riesen nicht unbedingt in den Quartalszahlen überzeugen, sondern hatte sogar mit Einbußen von 6,7 Milliarden US-Dollar im Vorjahr auf lediglich rund 6 Milliarden US-Dollar zu kämpfen.

Bei genauerer Betrachtung stellt man allerdings fest, dass der Rückschluss nur bedingt Sinn ergibt, wie auch das Marktforschungsinstitut IDC vermeldete. Denn trotz des geringeren Gewinns steigerten die Apple iPads dem Trend zum Trotz ihren Martkanteil allein im letzten Quartal 2019 um starke 22,7 Prozent.

Insbesondere das neue iPad 10.2 sei dafür deutlich verantwortlich, heißt es in dem Bericht weiter. Um die Weihnachtszeit hätte der insgesamte Marktanteil dank der Auslieferungen von 15,9 Millionen Apple iPads somit sagenhafte 36,5 Prozent zur Folge gehabt. Im Vergleich zum Vorjahr, in dessen vierten Quartal nur 12,9 Millionen Apple-Tablets ausgeliefert wurden, lag dieser noch bei 29,6 Prozent.

Große Verluste bei Samsung, Huawei, Amazon und Co.

Einbuße verzeichnen mussten hingegen während des Weihnachtsgeschäftes die Lieferungen der Tablets von Samsung, Huawei, Amazon und Co. Samsung lieferte lediglich sieben Millionen Geräte aus, was ein Minus von 7,4 Prozent darstellt. Auf den nachfolgenden Plätzen der Tabelle sieht es ähnlich aus, bei Huawei waren es nur vier Millionen Geräte und bei Amazon sogar nur knapp über drei Millionen Tablets.

Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?
Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?

Einen Anstieg hingegen konnte Hersteller Lenovo auf dem fünften Platz verzeichnen. So fanden im letzten Vierteljahr sogar 2,4 Millionen Geräte den Weg unter den Weihnachtsbaum glücklicher Tablet-Liebhaber.

Was andere Tablets der Konkurrenz im Vergleich zu den Apple iPads können, ist trotzdem beeindruckend. Das brandneue Samsung-Tablet enttäuscht dennoch, denn es kommt mit einem großen Nachteil.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen