Produkte 

Android-Handys spionieren dich aus: Diese Geräte sind betroffen

Diverse Android-Handys des Herstellers Xiaomi spionieren ihre Nutzer aus.
Diverse Android-Handys des Herstellers Xiaomi spionieren ihre Nutzer aus.
Foto: Xiaomi
Die Android-Handys des chinesischen Herstellers Xiaomi mögen beliebt sein, sicher sind sie jedoch nur bedingt. Sicherheitsexperten warnen vor den Geräten.

Schon in der Vergangenheit warnten Sicherheitsforscher immer wieder vor den Android-Handys des chinesischen Elektronik-Herstellers Xiaomi. Nun jedoch scheint es ernster denn je. Browserdaten, Apps und sogar deine Musik seien nicht länger sicher vor neugierigen Blicken. Nicht nur wird dein Nutzerverhalten von den Xiaomi-Handys aufgezeichnet, es wird auch noch weitergegeben.

Android-Handys: Xiaomi macht sich unbeliebt

Insbesondere das Xiaomi-Handy Redmi Note 8 hat der Sicherheitsexperte Gabriel Cîrlig ins Auge gefasst. Er selbst nutzt das Smartphone, musste aber feststellen, dass es längst nicht so sicher ist wie vermutet. So deckte er etwa auf, dass jede Webseite, die er im Standard-Browser seines Android-Handys besuchte, an einen beim Internetkonzern Alibaba gehosteten Xiaomi-Server übermittelt wurde. Ähnliches gelte für Anfragen bei unterschiedlichen Suchmaschinen.

Darüber hinaus zeichne das Gerät detailgetreu das Nutzungsverhalten auf. Dazu zählt etwa, welche Apps und Ordner man öffne, aber auch welche Titel über die Musik-App abgespielt werden. Neben dem Redmi Note 8 sollen auch die Xiaomi-Handys Mi 10, Redmi K20 und Mi MIX 30 betroffen sein, verrät Cîrlig gegenüber Forbes.

Xiaomi lenkt ein: Android-Handys doch sicher?

"Es gab Medienberichte und Diskussionen in den sozialen Netzwerken über Xiaomis Datenschutzrichtlinien zu unserem Verfahren zur Erfassung und Speicherung von Browserdaten", schreibt Xiaomi in Folge der Vorwürfe in einem Blog-EIntrag. "Wir möchten eine Erklärung zur weiteren Verstärkung des Datenschutzes der Benutzer in unseren Browser-Produkten abgeben."

Als Hersteller und Firmware-Entwickler der Android-Handys erklärt das Unternehmen, das kürzlich veröffentlichte Update vom 3. Mai sei dazu da, "die Kontrolle der Nutzer über das Teilen ihrer Daten weiter zu stärken". Somit erlangst du eine Opt-out-Möglichkeit für die Datenübertragung deines Smartphones an den Hersteller. Ob es damit getan ist, bleibt jedoch abzuwarten. So könnte sogar das vermeintlich beste Xiaomi-Handy betroffen sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen