Produkte 

PocketBook kaufen: 4 E-Reader-Modelle im Vergleich

PocketBook kaufen: Das solltest du beachten.
PocketBook kaufen: Das solltest du beachten.
Foto: iStock/fizkes
E-Rader sind besonders praktisch, wenn du mehrere Bücher beisammen haben willst. Wenn du dir ein PocketBook kaufen willst, dann solltest du aber einige Punkte davor beachten.

Das Unternehmen aus der Schweiz "PocketBook" stellt seit 2007 E-Book-Reader her. Mittlerweile gibt es auch über ein Dutzend Modelle, sodass du schnell den Überblick verlieren kannst. Ebenfalls auffällig ist, dass manche Modelle sehr teuer sind. Aus diesem Grund stellen wir dir vier Modelle vor und sagen, ob sich das teuerste Modell überhaupt lohnt oder, ob sich die günstigste Variante ebenfalls für Leseratten eignet. Bevor du dich entscheidest ein bestimmtes PocketBook zu kaufen, solltest du schauen, welches Modell zu dir am besten passt.

Kindle kaufen: 5 Spar-Tipps für den E-Reader von Amazon
Kindle kaufen: 5 Spar-Tipps für den E-Reader von Amazon

PocketBook: Das solltest beachen

Mittlerweile ist die Anzahl an E-Book-Reader-Anbietern extrem stark angestiegen. Viele verschiedene Unternehmen bieten dir praktische Gadgets an und meist sind diese auch erschwinglich und funktionell absolut solide. Wenn du dir einen Reader kaufen möchtest, dann findest du problemlos Modelle die weit unter 100 Euro sind. Doch erstaunlicherweise sind die Geräte beim Schweizer Unternehmen relativ teuer. Willst du einen E-Reader von PocketBook kaufen, dann musst du tief in die Tasche greifen. Zumindest ist das bei den neueren Modellen so. Bei älteren hingegen ist der Preis noch tragbar. Welche Unterschiede es gibt, erfährst du nachfolgend. Im Vergleich werden wir uns vier Reader von PocketBook anschauen. Unter anderem geht es um folgende Modelle:

  • PocketBook InkPad X
  • PocketBook InkPad 3
  • PocketBook Touch HD 3
  • PocketBook Basic Lux 2

InkPad X und 3 nichts für Kleinverdiener

Solltest du dich entschieden haben ein PocketBook zu kaufen, dann solltest du im Vorhinein die Eigenschaften der E-Book-Reader genauer anschauen, da sie sich voneinander unterscheiden. Beispielsweise sind der InkPad X und der InkPad 3 mehr oder weniger die Flaggschiffe-Reader aus dem Hause PocketBook. Schaut man zudem auf die Eigenschaften, unterscheiden sie sich dennoch stark voneinander. Im Folgenden siehst du die markantesten Unterschiede:

  Displaygröße Audioformate USB Interner Speicher Erweiterter Speicher Preis
InkPad X 10,3 Zoll MP3, OGG USB-C 32 Gigabyte Nein 419 Euro
InkPad 3 7,8 Zoll MP3 Micro-USB 8 Gigabyte Auf 32 Gigabyte 229 Euro

Außerdem ist zu betonen, dass der InkPad X deutlich mehr E-Book-Formate wiedergeben kann und auch mehr Sprachkombinationen (26 zu 24) möglich sind. Auch beim Akku gibt es nur einen kleinen feinen Unterschied: Das teurere Modell kann 2.000 Milliamperestunden (mAh) vorweisen, das InkPad 3-Gerät 1.900 mAh. Der Arbeitspeicher (RAM) ist bei bei beiden mit einem Gigabyte gleich. Zudem kannst du beide Geräte per Touchscreen bedienen. Ebenfalls ist eine Smartlight-Beleuchtung bei beiden gewährleistet.

Es geht auch günstiger

Doch es gibt auch Modelle von PocketBook, die weit weniger kosten. Unter anderem zählen hier der Touch HD 3 und der Basic Lux 2. Aber auch hier werden große Unterschiede schnell deutlich. Damit deine Kaufentscheidung erleichtert wird, kannst du dir die folgende Tabelle ansehen:

  Touchscreen Arbeitsspeicher Interner Speicher Akku Beleuchtung Bluetooth Preis
Touch HD 3 Ja 512 Megabyte 16 Gigabyte 1.500 mAh Mit Smartlight Ja 159 Euro
Basic Lux 2 Nein 256 Megabyte 8 Gigaybte 1.300 mAh Ohne Smartlight Nein 85 Euro

Zudem kann der Touch HD 3 mehr E-Book-Formate unterstützen. Wer auf Hörbücher steht, wird vom Basic Lux 2 enttäuscht werden, da dieser keine Audioformate wiedergeben kann. Des Weiteren gibt es einen großen Unterschied in puncto Wörterbuch: Der Touch HD 3 unterstützt 24 Sprachkombinationen, der Basic Lux 2 hingegen nur ein Englisch-Deutsch-Wörterbuch.

Fazit: Stolzer Preis für E-Book-Reader

Wer das nötige Kleingeld hat, der ist mit den teureren Varianten (InkPad X und 3) mehr als gut bedient. Sie sind nicht nur E-Book-Reader, sondern können extrem viele Formate wiedergeben. Ebenso sind die beiden Speicher sehr groß und auch die Akkukapazität ist extrem hoch. Abschreckend könnte dennoch der Preis sein. Hast du vor, ein PocketBook zu kaufen und diesen auch nicht exzessiv zu nutzen, dann sind die anderen zwei Varianten, auch preislich, völlig angemessen. Mit dem Basic Lux 2 bekommst du kein High-End-Gerät, dennoch einen soliden E-Book-Reader.

Falls du also ein PocketBook kaufen möchtest, solltest du dir die obigen Eigenschaften nochmal genauer ansehen. Ebenfalls interessant: Das sind die besten Kindle-Alternativen. Und so kannst du Kindle-Inhalte auf dem Handy lesen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen