Produkte

Staubsauger ohne Strom: WG-Bewohner entwickelt superleise Alternative

Ein Staubsauger macht immer richtig viel Lärm in den eigenen vier Händen. Das muss aber nicht sein mit dem Staubsauger ohne Strom.
Ein Staubsauger macht immer richtig viel Lärm in den eigenen vier Händen. Das muss aber nicht sein mit dem Staubsauger ohne Strom.
Foto: IMAGO / Panthermedia
Einen Staubsauger ohne Strom sollte es doch geben. Ein Gerät, dass den gröbsten Schmutz entfernt, aber dafür weder Ladekabel, noch Akku braucht. Genau das hat jetzt ein WG-Mitglied erfunden.

Die Not macht bekanntlich erfinderisch. So auch bei Hiroyuki Morita. Der Designer mag nichts lieber als eine saubere, staubfreie Wohnung. Doch aus Rücksicht auf seine genervten WG-Mitbewohner musste er ihnen schwören, dass er nur noch an den Wochenenden staubsaugen würde. Um den häuslichen Frieden nicht zu gefährden, willigte Morita ein. Doch in der staubsaugerlosen Zeit begann er, an einem Design für einen leisen Staubsauger ohne Strom zu arbeiten. Jetzt hat er den ersten Prototypen vorgestellt. Bewährt er sich bei den Experten, könnte er eine kleine Revolution bringen.

Smarte Steckdosen erleichtern dir den Alltag
Smarte Steckdosen erleichtern dir den Alltag

Staubsauger ohne Strom: So leise ist OMIT wirklich

Hiroyuki Morita hat seinen Staubsauger ohne Strom OMIT getauft. Er beschreibt ihn als eine Mischung aus Besen und Staubsauger, leistungsfähiger als der eine, leiser als der andere. Besonders an dem Gerät ist, dass er tatsächlich ohne ein lästiges Stromkabel auskommt und auch kein Akku benötigt wie die praktischen Akkustaubsauger, die immer zurück zur Ladestation müssen und auch nicht so lange leistungsfähig sind. Für Morita war aber besonders wichtig, dass das Gerät seine schlafenden Mitbewohner nicht weckt.

Von der Leistung her, soll der Staubsauger ohne Strom in der Lage sein, alle größeren Krümel und Tierhaare und was sonst an optisch erkennbaren Staub aufzusammeln. Zwar musst du beim OMIT selbst aktiv werden, aber zumindest ist er nicht so laut wie ein herkömmlicher Staubsauger oder so irritierend wie manch ein moderner Stausaugerroboter.

Staubsauger ohne Strom gab es schon früher

Im Grunde ist die Innovation von Hirojuki Morita nicht wirklich neu. Manuell zu bedienende Staubsauger, die kein Strom benötigen, wurden bereits im 19. Jahrhundert patentiert. Doch Morita experimentierte mit vielen verschiedenen Konzepten aus der Vergangenheit herum. Den Durchbruch erlebte er dann, als er ein Planetengetriebe mit einer Feder kombinierte.

So musst du nur einige Male den oberen Gehäuseteil des Staubsaugers drehen und schon beginnt der Staubsauger an zu drehen. Ein Saugvorgang von zehn Sekunden erfordere fünf Umdrehungen. Die mit Zentrifugalkraft erzeugte Staubsaugerleistung ist natürlich nicht so stark wie die eines normalen Staubsaugers. Doch für größere Krümel, die du schnell weghaben willst, würde das reichen. Länger als an der Funktionalität soll der Designer an einem coolen Design für das inzwischen drei Jahre alte Gerät gearbeitet haben. Bevor es die Welt erobert, will er aber noch etwas dran arbeiten.

Viele Entwickler arbeiten daran, Geräte ohne Strom wie den Staubsauger ohne Strom auf den Markt zu bringen. So gibt es etwa bereits einen GameBoy ohne Strom. Noch nicht ganz ohne Strom, aber ohne ein Stromkabel kommt dieser neue Samsung-Fernseher aus.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen