Der amerikanische Supermarkt-Riese Walmart testet einen Roboter, der den Inventur-Aufwand stark senken soll. In einem bei YouTube veröffentlichten Video zeigte der Konzern eine Maschine, die durch die Gänge fährt und dabei die Regalreihen abscannt.

Mehr Zeit für menschliche Beziehungen

Das System solle unter anderem erkennen, wenn Waren im Regal vergriffen oder die Preise falsch ausgezeichnet sind, erläuterte Walmart am Freitag. Zugleich könnten bei einem Überangebot Rabatte auf die Produkte für den Online-Verkauf gewährt werden. Die Mitarbeiter sollen dadurch mehr Zeit für die Kundenbetreuung bekommen, hieß es. Das Gerät solle zunächst in ausgewählten Supermärkten in den USA getestet werden.

Die stationären Einzelhändler stehen unter Druck durch Online-Händler wie die weltweite Nummer eins Amazon. In den USA bekommt Walmart das als Branchenführer besonders stark zu spüren und versucht, unter anderem mit eigenen Internet-Angeboten zu kontern. Zugleich hat Amazon inzwischen ein eigenes Standbein im stationären Geschäft mit der Übernahme der Lebensmittelkette Whole Foods Market und experimentiert dem Vernehmen nach mit hoch automatisierten Supermärkten, die nur von wenigen Mitarbeitern betrieben werden können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.