Science 

Autonome Segelboote sollen zukünftig Überwachungs-Bojen ersetzen

Die Drohnen des Start-ups Saildrone könnten zukünftig unter anderem Kollisionen mit Bojen vermeiden.
Die Drohnen des Start-ups Saildrone könnten zukünftig unter anderem Kollisionen mit Bojen vermeiden.
Foto: Saildrone
Eine der Hauptaufgaben der segelnden Drohnen soll es sein, die El-Niño-Strömungen zu erfassen. Im Gegensatz zu Bojen können sie dabei jedoch Schiffen ausweichen.

Die US-Behörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) hat erfolgreich einen Test abgeschlossen, bei dem autonom fahrende Segelboote den Pazifik überwachen. Die Boote des Start-ups Saildrone waren im Rahmen des Tests acht Monate unterwegs und haben unter anderem Wind- und Temperaturdaten gesammelt, wie Science berichtet. Wenn sich Saildrone und die NOAA auf eine umfassende Partnerschaft einigen, könnten die solarbetriebenen Boote bald permanent auf den Gewässern unterwegs sein.

Saildrone statt Bojen

Die Segelboote würden dabei Bojen ersetzen, über die die NOAA aktuell einen Großteil ihrer Daten gewinnt. Die wichtigste Aufgabe der Geräte ist es, die El-Niño-Strömungen zu erfassen und aufzuzeichnen.

NOAA

Zuletzt sorgten die Bojen aber vermehrt für Schwierigkeiten, weil sie unter anderem immer wieder von Schiffen beschädigt wurden und teuer repariert werden mussten. Dafür wurden Millionen von Dollar aufgewendet. Die neuen Boote hätten unter anderem den Vorteil, mobil zu sein und Kollisionen aktiv vermeiden zu können.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen