Beim ersten Start am Donnerstag soll die verbesserte Falcon-9 einen von

Florida

aus einen Satelliten ins All bringen. Die Rakete wird dabei einen neuen Antrieb einsetzen. Nach statischen Tests von vergangenem Freitag haben die Ingenieure entschieden, dass der neue „Block 5“-Booster bereit für seinen ersten Start sei. Der Kommunikationssatellit „Bangabandhu“, den die SpaceX-Rakete transportieren wird, gehört der

Regierung

aus einen Satelliten ins All bringen. Die Rakete wird dabei einen neuen Antrieb einsetzen. Nach statischen Tests von vergangenem Freitag haben die Ingenieure entschieden, dass der neue „Block 5“-Booster bereit für seinen ersten Start sei. Der Kommunikationssatellit „Bangabandhu“, den die SpaceX-Rakete transportieren wird, gehört der

Regierung

von

Bangladesch

von

Bangladesch

.

Block 5 erfüllt NASA-Vorgaben

Mit der neusten Version der Falcon-9 will SpaceX dem Traum von der recyclingfähigen Rakete ein Stück näher kommen. Mit einfacheren Aufbereitungsmaßnahmen soll die Rakete bis zu 100 Mal wiederverwendet werden können. Je zehn Flüge sollen ohne Reparaturmaßnahmen möglich sein, dazwischen findet dann nur eine Inspektion statt.

.

Block 5 erfüllt NASA-Vorgaben

Mit der neusten Version der Falcon-9 will SpaceX dem Traum von der recyclingfähigen Rakete ein Stück näher kommen. Mit einfacheren Aufbereitungsmaßnahmen soll die Rakete bis zu 100 Mal wiederverwendet werden können. Je zehn Flüge sollen ohne Reparaturmaßnahmen möglich sein, dazwischen findet dann nur eine Inspektion statt.

Bislang hat Tesla keinen Booster mehr als zweimal verwendet. Mit Block 5 soll sich das jetzt ändern. Der neu entwickelte Antrieb erfüllt auch die NASA-Vorgaben für den Passagiertransport. Tesla ist Vertragspartner und könnte schon im kommenden Jahr Astronauten zur Internationalen Raumstation bringen. Durch die Wiederverwendbarkeit sollten sich die Kosten deutlich reduzieren lassen.

— SpaceX (@SpaceX) May 7, 2018

Bislang hat Tesla keinen Booster mehr als zweimal verwendet. Mit Block 5 soll sich das jetzt ändern. Der neu entwickelte Antrieb erfüllt auch die NASA-Vorgaben für den Passagiertransport. Tesla ist Vertragspartner und könnte schon im kommenden Jahr Astronauten zur Internationalen Raumstation bringen. Durch die Wiederverwendbarkeit sollten sich die Kosten deutlich reduzieren lassen.

Neueste Videos auf futurezone.de