Science 

Außerirdisches Leben? NASA findet spektakuläre Spuren auf dem Mars

NASAs Rover Curiosity könnte Leben auf dem Mars entdeckt haben.
NASAs Rover Curiosity könnte Leben auf dem Mars entdeckt haben.
Foto: Pixabay
Der Mars-Rover Curiosity der NASA hat eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Der überraschende Fund verspricht verlockende Hinweise auf Leben. Weitere Untersuchungen sind nun nötig.

NASAs Rover Curiosity hat ganz unerwartet einen vielversprechenden Hinweis auf Leben auf dem Mars aufgedeckt: das bisher größte Methanvorkommen, das während der letzten sieben Jahre auf dem roten Planeten gefunden wurde.

NASA-Fund auf dem Mars könnte biologischen Ursprung haben

Besonders spektakulär: Weil das neu entdeckte Methanlevel nahezu dreimal höher ist, als bei früheren Funden, neigen die NASA-Wissenschaftler zu der Annahme, die Gase könnten biologischen Ursprungs sein

Am Sonntag veröffentlichte die NASA ein Statement, das die Entdeckung möglichen Lebens auf dem Mars bestätigte. Auch wenn aber die Möglichkeit auf außerirdisches Leben besteht, weist Thomas Zurbuchen, Wissenschaftsdirektor der NASA, dennoch daraufhin, dass die Gase auch durch geologische Prozesse entstehen könne.

NASA untersucht Mars-Atmosphäre schon länger auf Methan

Der Analyse des Methans in der dünnen Atmosphäre des Mars haben sich bereits vor langem Forscherteams verschrieben. Dabei haben sie unter anderem festgestellt, dass der Methangehalt in der Atmosphäre starke jahreszeitliche Schwankungen aufweist. Im Hochsommer erreicht dessen Anteil seinen Höchststand.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Methan in Form von Methanhydrat im kalten Boden des Mars gespeichert ist und durch die jahreszeitliche Erwärmung freigesetzt wird.

Nicht die erste Entdeckung von Leben auf dem Mars

Schon Mitte 2018 hatte Curiosity andere Hinweise auf Mars-Leben ans Licht gebracht. Damal sammelte das Gefährt 3,5 Milliarden Jahre alte Gesteinsproben aus dem Gale Krater. Curiosity hatte diese anschließend auf 500 Grad Celsius erhitzt und analysiert.

Die daraus gewonnen Daten wurden zur Erde gefunkt und von NASA-Wissenschaftlern weiter analysiert. Dabei waren die Forscher auf einige organische Verbindungen gestoßen: darunter unter anderem Methylthiophen, Thiophen und Methanethol. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Moleküle wahrscheinlich die Teile von größeren organischen Verbindungen waren.

Ausgesprochen lebensfreundliche Bedingungen auf dem Mars

"Als Energielieferant für einen Kohlenstoff-Metabolismus könnte diese organische Materie dienen und auf diese Weise den Kohlenstoff-Kreislauf eines mikrobiellen System nähren", schrieb Jennifer Eigenbrode vom Goddard Space Flight Center der NASA im Science-Magazin.

Die Funde legten damit nahe, dass die klimatischen Bedingungen im Gale Krater auf Mars vor Milliarden von Jahren ausgesprochen lebensfreundlich waren. Als auf der Erde Leben entstand, seien die klimatischen Bedingungen recht ähnlich gewesen, so die Wissenschaftler.


Schon früher konnte eine geringe Konzentration von Methan in der Mars-Atmosphäre nachgewiesen werden. Allerdings blieb dessen Herkunft weitgehend unbeantwortet. Insbesondere die Region um den Gale Krater gilt als Hotspot für Leben auf dem Mars.

Erst jüngts sorgte der rote Planet für Aufregeung. So konnte ein völlig neuer und mysteriöser Krater auf dem Mars entdeckt werden. Auch ungewöhnliche Rauchwolken auf dem Mars warfen Fragen auf.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen