Science 

Erschütternde NASA-Lüge? Vor 40 Jahren soll Leben auf dem Mars entdeckt worden sein

Vor rund 40 Jahren soll die NASA bereits auf Leben auf dem Mars gestoßen sein.
Vor rund 40 Jahren soll die NASA bereits auf Leben auf dem Mars gestoßen sein.
Foto: imago images / Science Photo Library
Die NASA könnte bereits Leben auf dem Mars gefunden haben. Erst kürzlich wurde organisches Material entdeckt. Es gibt aber auch Vorwürfe, die von einer jahrzentelangen Vertuschung sprechen.

Nach Leben auf dem Mars sucht die Menschheit nun bereits seit geraumer Zeit. Die NASA spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle und hat bereits diverse orbitale und Bodensonden zum roten Planeten entsandt. Nun offenbart sich unfassbares: So soll die US-Raumfahrtbehörde schon längst auf Leben gestoßen sein und es gut 40 Jahre lang geheimgehalten haben. Ferner sollen sogar Beweise vernichtet worden sein. Erst 2018 wurde ein neuer Fund organischen Materials öffentlich gemacht.

Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten
Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten

Leben auf dem Mars: Die NASA und ihre Geheimnisse

Was die NASA im Juni des vergangenen Jahres verkündete, war ein Fund des Mars-Rovers Curiosity. Dieser habe auf dem Roten Planeten organische Moleküle in Gestein entdeckt, die ursprünglich von Lebensformen stammen könnten. Der Rover hatte zuvor Proben des etwa drei Milliarden Jahre alten Schlammgesteins aus dem Gale-Krater analysiert.

Dennoch erklärten NASA-Experten, dass die gefundenen organischen Moleküle noch keinen spezifischen Beweis für Leben auf dem Mars darstellen. Sie könnten aber helfen, festzustellen, ob es jemals welches auf dem Roten Planeten gegeben hätte.

Auch für eine künftige Kolonisierung des Mars könnten solche Funde aufschlussreiche Hinweise liefern. So ließe sich beispielsweise feststellen, ob es Organismen auf dem Mars gibt, die NASA-Astronauten beim Anbau von Pflanzen helfen oder als Kraftstoffe dienen.

Angebliche NASA-Lüge war gar keine

Obwohl die NASA über solche Funde immer wieder ganz offen und transparent berichtet, überschlugen sich Verschwörungstheoretiker im vergangenen Jahr geradezu, was eine angebliche Vertuschung von Leben auf dem Mars angeht. So tauchten in zahlreichen internationalen Medien Schlagzeilen auf, die der NASA vorwarfen, schon 1976 Hinweise entdeckt, aber geheim gehalten und sogar vertuscht zu haben. Man habe Aufzeichnungen verbrannt, wenn auch aus Versehen, so die Vorwürfe. Diese stellten sich wie zu erwarten als falsch heraus, wie Cnet berichtet.

Zu den falschen Interpretationen hatte ein am 20. Juni 2018 veröffentlichter Forschungsbericht geführt, in dem die Ergebnisse der Viking-Missionen der NASA im Jahr 1976 in Zweifel gezogen wurden. Beiden Sonden hatten den Mars und dessen Oberfläche analysiert und dabei zahlreiche Experimente durchgeführt. Unter anderem entnahm das Gefährt Bodenproben, die unter einem Massenspektrometer untersucht wurden, jedoch keine Anzeichen von organischen Spuren aufwiesen.

NASA-Messfehler oder einfach nur Pech

Über 30 Jahre später kam es allerdings zu einer Überraschung, denn der Mars-Rover Curiosity wies nach, was die Viking-Sonden als nicht existent eingestuft hatten: organisches Material. Zumindest konnte eine Hypothese bestätigt werden, nach der organische Moleküle womöglich durch große HItze zerstört worden seien während der Untersuchung durch die NASA-Sonden. Beteiligte Forscher wollten aber auch nicht ausschließen, dass ein Messfehler für das Ausbleiben der Entdeckung verantwortlich war.

Da die Entdeckung der NASA anscheinend nicht interessant genug erschien, wurden die Ereignisse als eine Art Vertuschung von Leben auf dem Mars dargestellt.

Die von der NASA und dem Mars-Rover Curiosity im Juni 2018 entdeckten organischen Moleküle sind nur ein Ergebnis der ausgedehnten Suche nach Leben auf dem Mars. Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Forscher von der ExoMars-Mission, die 2020 auf dem Roten Planeten aufsetzen soll. Weitere interessante Informationen könnte auch das bisher größte entdeckte Methanvorkommen auf dem Mars bieten. Daneben findet der Mars-Rover aber auch skurrile Dinge, wie ein seltsam schimmerndes Objekt in einem Mars-Krater.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen