Science 

Warum der Wetterbericht so oft falsch liegt

Manchmal kommt der Regen überraschend.
Manchmal kommt der Regen überraschend.
Foto: Marco Sabadin/AFP/Getty Images
Wenn die Wettervorhersage falsch ist, kann das ärgerlich sein. Doch warum lässt sich das Wetter immer noch nicht exakt bestimmen? futurezone klärt auf.

Europa leidet unter einer Hitzewelle. Die diesjährige Dürre lässt sich sogar aus dem All beobachten. Wann kommt der Regen? Man weiß es nicht. Denn zu 100 Prozent kann man sich nie auf die Wettervorhersage verlassen. Wird sich das in der Zukunft einmal ändern? Werden wir eine exakte, stundengenaue Vorhersage jemals bekommen?

Wettervorhersage: wie funktioniert das eigentlich?

Bei der Wettervorhersage wird streng genommen in die Zukunft geschaut. Das macht es auch so schwer. Mithilfe von mathematischen Modellrechnungen und Daten des aktuellen Zustandes wird berechnet, wie sich das Wetter entwickeln wird.

Das wichtigste dabei sind die aktuellen Informationen über den Ist-Zustand. Für die Vorhersage brauchen Meteorologen exakte Informationen über die Temperatur, Feuchtigkeit und die Windbedingungen in vertikalen Abständen von circa einem Kilometer.

Anschließend werden diese Daten in Computer eingespeist. Damit lässt sich dann das Wetter für die nächsten sieben Tage berechnen und sich daraus ein relativ zuverlässiger Trend für die nächsten 14 Tage ableiten.

Die Computer werden immer besser, deshalb werden die Vorhersagen auch immer präziser. Doch warum kommt es dennoch immer wieder zu Ungereimtheiten? Das liegt am sogenannten Schmetterlingseffekt.

Die Chaostheorie hat Einfluss auf Wetterprognosen

Der Schmetterlingseffekt ist eine Annahme aus der Chaostheorie in der Physik und besagt, dass es nicht vorhersehbar ist, wie sich eine kleine Änderung der Anfangsbedingungen langfristig auf das System auswirkt. Seinen Namen und eine bildhafte Darstellung bekommt der Effekt durch den Meteorologen Edward Lorenz. Dieser erklärt auf einem Vortrag im Jahr 1972, dass ein Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen kann.

Durch den Flügelschlag des Tieres entsteht eine Luftzirkulation. Dieser Luftwirbel beeinflusst die Atmosphäre und kann einen immer größeren Wirbel nach sich ziehen, bis hin zu einem Tornado auf der anderen Seite der Erde. Dieser kleine Flügelschlag kann also zu gravierenden Änderungen führen und macht es, trotz der besten Rechner so schwer, dass Wetter exakt zu bestimmen.

Fazit: Wetter-App als grobe Orientierung

Ja, Wettervorhersagen sind nicht immer zu 100 Prozent richtig und werden es wahrscheinlich auch nie werden. Doch müssen sie das überhaupt sein? Zumindest als grobe Orientierung dienen sie allemal. Wem das ausreicht, der findet seine bevorzugte Wettervorhersage bestimmt unter den besten Wetter-Apps für iOS und Android, die wir für euch herausgesucht haben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen