Science 

Google bringt doch keine Kontaktlinse für Diabetiker

Diabetiker müssen wohl noch etwas auf die alternative Zucker-Messmethode warten.
Diabetiker müssen wohl noch etwas auf die alternative Zucker-Messmethode warten.
Foto: Google / Google
Eigentlich wollte die Google-Schwester Verily eine Kontaktlinse entwickeln, die den Blutzuckerspiegel messen soll. Aufgrund schlechter Testergebnisse werden die Arbeiten an dem Smart-Gadget jedoch eingestellt.

Gemeinsam mit Novartis wollte die Google-Schwester Verily eine smarte Kontaktlinse entwickeln, die Diabetikern helfen sollte mit ihrer Krankheit zurechtzukommen. Nun stoppt die Alphabet-Tochter das 2014 bekannt gewordene Projekt. Die Messungen des Blutzuckerwertes mit der Linse seien zu inkonsistent, teilte Verily am Freitag in einem Blogeintrag mit.

Google-Kontaktlinse hat klinische Tests nicht bestanden

Mit der Linse sollte der Blutzuckerspiegel in der Tränenflüssigkeit gemessen werden. Auf einer Smartphone-App sollten Nutzer der Kontaktlinse ihre Werte in Echtzeit überwachen können. Die Anforderungen an ein medizinisches Gerät konnten in klinischen Tests nicht erfüllt werden, heißt es in der Mitteilung. Weshalb man das Projekt vorerst auf Eis lege.

________________________

Das könnte auch interessant sein:

________________________

Verily, das früher Teil des Forschungslabors Google X war und seit dem Konzernumbau 2015 als eigenes Unternehmen firmiert, will aber weiter an smarten Kontaktlinsen arbeiten.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen