Science 

Unglaublich: Der Blutmond wurde von einem Meteoriten getroffen

Ein Meteoriteneinschlag ereignete sich während des Blutmondes 2019.
Ein Meteoriteneinschlag ereignete sich während des Blutmondes 2019.
Foto: Pixabay
Während des vergangenen Spektakels am Nachthimmel schlug auf dem sogenannten Blutmond fast unbemerkt ein Meteorit ein. Das wissen wir bisher.

Am Morgen des 21. Januar konnten Menschen auf der ganzen Welt den sogenannten Blutmond beobachten. Die Mondfinsternis faszinierte bereits im Vorfeld so sehr, dass sie in einigen Teilen der Welt skurrile Namen bekommen hatte. In den USA war beispielsweise die Rede vom "Super Wolf Blood Moon". Am Ende ereignete sich aber tatsächlich etwas absolut Spektakuläres: Während des Blutmondes schlug ein Meteorit ein in den Erdtrabanten.

Meteoriteneinschlag auf dem Blutmond: Das ist bekannt

Zum erste Mal soll ein solches Event vorgekommen sein: Im Verlauf der Monfinsternis war für ein paar der Beobachter ein kurzer Blitz zu sehen, als ein Objekt in den Mond einschlug.

Video: Meteorit trifft Blutmond

"Das ist ein außergewöhnliches Zusammenspiel seltener Vorkommnisse", bestätigte Justin Cowart, Doktorant an der Stony Brook Universität in New York gegenüber National Geographic. Zwar treffe ein Meteorit dieser Größe den Mond rund einmal pro Woche, es sei jedoch eine Premiere, dass dies während einer Mondfinsternis aufgezeichnet wurde.

Reddit- und Twitter-User zeigten Filme und Bilder

Ein Reddit-User wendete sich mit der Frage eines potenziellen Einschlags an die Space-Community. Die News verbreitete sich rasant und führte zu zahlreichen Posts von Bildern und Videos. Live-Beobachter rätselten später, ob es sich bei dem Ereignis wirklich um einen Meteoriteneinschlag gehandelt habe oder etwa um einen Fehler mit der eigenen Kamera.

Nachdem aber schnell klar war, dass alle denselben hellen Punkt gesehen hatten, legten selbst Wissenschaftler ihre anfängliche Skepsis ab. "Das war etwas, das niemand erwartet hätte, sagt NASA-Forscher Noah Petro.

Der Blutmond hatte sich bereits bei seinem letzten Auftreten 2018 verdient gemacht. Damals dauerte die Mondfinsternis ganze 103 Minuten und wurde begleitet von einem besonders großen und hellen Mars.

Ähnlich Spektakuläres könnten wir im Februar beobachten. Laut NASA bewegen sich dann zwei riesige Asteroiden an der Erde vorbei.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen