Science 

Diese Fossilien zeigen, dass die Dinosaurier von Asteroiden ausgelöscht wurden

Diese Fossilien zeigen, dass die Dinosaurier von Asteroiden ausgelöscht wurden

Eine Ausgrabungsstelle in North Dakota hat die ersten Opfer des Asteroideneinschlags freigegeben, der vor Millionen von Jahren zum Massenserben der Dinosaurier geführt hat.
Mo, 01.04.2019, 12.14 Uhr

Diese Fossilien zeigen, dass die Dinosaurier von Asteroiden ausgelöscht wurden

Beschreibung anzeigen
Eine Ausgrabungsstelle in North Dakota hat die ersten Opfer des Asteroideneinschlags freigegeben, der vor Millionen von Jahren zum Massenserben der Dinosaurier geführt hat.

Forscher aus den USA haben perfekt erhaltene Fossilien entdeckt, die sich auf den Asteroideneinschlag zurückdatieren lassen, der vor 66 Millionen Jahren zum Aussterben der Dinosaurier führte.

Aussterben der Dinosaurier durch Asteroideneinschlag: Das waren die ersten Opfer

In North Dakota soll sich der Ausgrabungsort befinden, an dem eine massive Sammlung an versteinerten Überresten gefunden wurde. Die Tiere waren aufgrund einer seismischen Meereswelle und eines Regens aus brennenden Glasstücken zu Tode gekommen, und das eine Stunde nachdem ein mächtiger Asteroid eingeschlagen war.

Der Studie zufolge, die am Montag veröffentlicht wurde, fand man "eine Hauptader von herrlich erhaltenen Tier- und Fischfossilien". Der tatsächliche Einschlagsort des Asteroiden war die mexikanische Halbinsel Yucatán. Als das Objekt auf die Erde stürzte, verursachte es das verheerendste Ereignis, das unseren Planeten jemals ereilt hat. Ganz 75 Prozent der Tiere und Spezies auf der Erde, einschließlich der Dinosaurier, wurden ausgelöscht.

Gefundene Tiere haben Asteroiden-"Auswurf" eingeatmet

Forscher glauben laut The Guardian, dass der Asteroideneinschlag sehr schnelle seismische Stöße ausgelöst hat, die wiederum zu plötzlichen und massiven Sturzbächen an Wasser und Geröll geführt haben.

An der Ausgrabungsstelle ließen diese eine "verknotete Masse an Frischwasserfischen, Landwirbeltieren, Meereslebewesen, Bäumen etc." zurück, so der führende Autor der Studie, Robert DePalma, gegenüber The Guardian. Einige der Tiere hatten "Auswurf" inhaliert, der mit dem Asteroideneinschlag in Verbindung gebracht wird. Darauf basierend geht man davon aus, dass die seismischen Folgen, die von Mexiko ausgingen, North Dakota innerhalb von Minuten erreicht hatten. Trotz einer Entfernung von Tausenden von Kilometern.

Mit dem Aussterben der Dinosaurier durch den Asteroideneinschlag wurde letztlich Platz für Säugetiere und damit für den Menschen gemacht.

Wie die Kreaturen tatsächlich zu Tode kamen, ist in Wissenschaftskreisen aber anscheinend noch nicht zum Hundert Prozent geklärt. Es wird unter anderem gerätselt, ob die Dinosaurier durch Vulkane oder einen Asteroiden ausgelöscht wurden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de