Science 

Keine Angst vor Aliens: Dieses magische Spektakel war am Wochenende am Himmel Norwegens zu sehen

Die Polarlichter sind ein außergewöhnliches Phänomen, dem die NASA näher auf den Grund gehen will.
Die Polarlichter sind ein außergewöhnliches Phänomen, dem die NASA näher auf den Grund gehen will.
Foto: APA - Austria Presse Agentur
Ein faszinierendes Spektakel ereignete sich am Wochenende am Himmel Norwegens. Aliens waren es jedenfalls nicht. DIe NASA hat mal wieder etwas getestet.

Im höchsten Norden Norwegens war Freitagnacht ein Himmelsspektakel zu beobachten, das für Staunen und Verwunderung sorgte. Im ohnehin schon magisch beleuchteten Polarlichthimmel tauchten plötzlich vier riesige grüne Kreise auf, die sich langsam blau verfärbten und schließlich surreale Lichtspiele bildeten. Das ganze Spektakel wiederholte sich kurze Zeit später neben der ersten Himmelsformation.

Entwarnung: Keine Aliens

Verantwortlich für die Lichtshow waren aber keine Aliens, wie etwa eine norwegische Zeitung klarstellte, sondern ein Experiment der NASA vom norwegischen Weltraumbahnhof Andøya Space Center. Zwei Raketen wurden im Zuge des Projekt AZURE (Auroral Zone Upwelling Rocket Experiment) in 320 Kilometer Höhe geschossen, wo sie im Abstand von zwei Minuten ein gut sichtbares Gasgemisch freisetzten. Das Experiment war bis Finnland zu sehen.

Video: AZURE-Raketenstart in den Polarlichtern
Video: AZURE-Raketenstart in den Polarlichtern im Timelapse
AZURE-Raketenstart in den Polarlichtern

Die Weltraumorganisation will mehr über Polarlichter herausfinden, die durch das Zusammentreffen elektrisch geladener Teilchen des Sonnenwindes auf Sauerstoff- und Stickstoffatome in den oberen Schichten der Erdatmosphäre entstehen. Durch die Analyse der farbigen Wolken wollen die Forscher Rückschlüsse gewinnen, wie die Partikel, die die Polarlichter erzeugen, sich horizontal und vertikal fortbewegen.

In den kommenden zwei Jahren sollen weitere sieben Raketentests von Norwegen aus durchgeführt werden. Auf diesen ersten Versuch musste die NASA über ein Jahr warten, nachdem die Wetterbedingungen einen Start der Raketen im März 2018 nicht zuließen.

Sonnenwinde sind eine Vorform der Sonnenstürme, die uns heute warnen sollten. Sieh dir außerdem an, wie die NASA Überschallschockwellen sichtbar macht.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de