Science 

Rocket Lab baut nun kundenfreundliche Satelliten

Das Unternehmen Rocket Lab bietet in Kürze einen Satelliten-Service an.
Das Unternehmen Rocket Lab bietet in Kürze einen Satelliten-Service an.
Foto: Rocket Lab
Das Unternehmen Rocket Lab hat angekündigt, dass es einen Satellitenbau-Service anbieten wird, der auf seine hauseigene Trägerrakete ausgerichet ist.

Rocket Lab will in Zukunft nicht nur Satelliten in die Erdumlaufbahn katapultieren, sondern diese auch selbst herstellen. Deshalb wurde das Satelliten-Projekt Photon ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes wird Rocket Lab eigene Satelliten bauen, die auf die "Elektron"-Trägerrakete des Unternehmens zugeschnitten sind. Firmen, Universitäten und Wissenschaftler, die nicht in der Lage sind, sich mit der Herstellung der komplizierten Satelliten-Hardware auseinanderzusetzen, erhalten so die Möglichkeit, ihre Fracht ins All zu schießen.

Rocket Lab baut Satelliten

Das in Neuseeland gegründete Unternehmen Rocket Lab spezialisierte sich zuvor auf die Entwicklung und Produktion seiner Trägerrakete Elektron, die Kleinsatelliten in den Orbit katapultiert. Der neue Satelliten-Service strebt danach, Satelliten und die Raketen aufeinander auszurichten – laut CEO Peter Beck eine "nie zuvor dagewesene Sensation".

Die Satellitenprojekt Photon wird voraussichtlich im vierten Quartal des Jahres 2019 an den Start gehen.

Ein solcher Photon-Satellit wird kundenindividuell zugeschneidert. Rocket Lab Kunden wird so unter die Arme gegriffen: Der Bau eines Satelliten ist kompliziert und wird besonders von Start-Ups häufig auf Subunternehmen ausgelagert. Das nimmt nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern ist auch ein hoher Kostenaufwand. Um Technologien trotzdem schnell und sicher ins All zu bringen, kann der Satelliten-Prototyp genutzt werden.

Die entsprechenden Missionen des Klein-Satelliten können bis zu fünf Jahre dauern; ein Frachtgewicht von 375 Lbs(circa 170 Kilogramm), je nach Konfiguration und Flugbahn, sollte nicht überschritten werden.

Der Satelliten-Service ist unkonventionell

Der Start des Satelliten-Service des Unternehmens Rocket Lab ist eher unkonventionell: Erfolgreiche private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX neigen dazu, sich auf den Raketenbau der Satellitenmissionen zu konzentrieren – und ebendiese Raketen kommen gerne mal im Science-Fiction-Design daher. Es bleibt unklar,ob Kunden die speziellen Aufgaben der Satelliten-Missionen tatsächlich in fremde Hände übergeben wollen. Daher könnte Rocket Lab mit seinem Satelliten-Projekt ein großes Risiko eingehen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen