Science 

E-Zigaretten: Du rauchst Pilze, ohne es zu merken

Forscher haben Rückstände von Pilzen und Bakterien in vielen E-Zigaretten nachgewiesen.
Forscher haben Rückstände von Pilzen und Bakterien in vielen E-Zigaretten nachgewiesen.
Foto: imago images/Photo Alto
Pilze und Bakterien würden wohl die wenigsten freiwillig rauchen. Und doch machen viele das jeden Tag – durch E-Zigaretten.

E-Zigaretten werden schon lange von Forschern und Medizinern stark kritisiert. Aktuell wird gefordert, dass das Tabak-Werbeverbot auch für die Anbieter der elektrischen Alternative gelten soll. Während E-Zigaretten anfangs als weniger schädlich vermarktet wurden, kommen mittlerweile immer mehr Fakten ans Licht, die genau das widerlegen. Forscher konnten jetzt Zerfallprodukte von Bakterien und Spuren von Pilzen in einigen E-Zigaretten nachweisen.

Pilze und Bakterien in vielen E-Zigaretten nachgewiesen

Nicht nur Aromastoffe, Chemikalien und Nikotin sind Bestandteile von E-Zigaretten, die uns nachweislich Schaden zufügen. Forscher von der Harvard University haben 75 E-Zigaretten verschiedener Anbieter getestet und sind zu schockierenden Ergebnissen gekommen.

In jedem vierten Produkt konnten Endotoxine nachgewiesen werden. Das sind Zerfallsprodukte von Bakterien und damit mikrobielle Erreger. Mehr als drei von vier Produkten enthielt Spuren von Pilzen.

Gesundheitliche Folgen

Neben den gesundheitlichen Schäden, die das Rauchen generell verursacht, kommen nun bei E-Zigaretten damit noch weitere Risiken hinzu. Die nachgewiesenen Bakterien und Pilze kommen zwar auch in der Natur vor, allerdings raten Mediziner davon ab, diese zu inhalieren. Der Kontakt mit diesen Toxinen wurde nämlich bereits mit diversen gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht. Dazu gehören Asthma, eine Verringerung der Lungenfunktion und Entzündungen.

Woher kommen die Pilze und Bakterien?

Gründe für die Kontamination kann es viele geben. Da die nachgewiesene Menge an Bakterien und Pilzen bei Produkten mit Fruchtgeschmack höher war, liegt nahe, dass die Aromastoffe die Belastung verursachen oder verstärken. Außerdem vermuten Forscher, dass die Watte, aus denen die Kartuschen der E-Zigaretten bestehen, eine mögliche Quelle der Verunreinigung sein könnten.

Der Umsatz durch E-Zigaretten ist in den vergangenen Jahren expoldiert. Leider stimmt das auch wörtlich: E-Zigaretten gehen immer wieder in die Luft, in einem Fall endete das sogar tödlich.

Die Versuchung, E-Zigaretten an rauchfreien Orten zu benutzen, ist groß. Immerhin riecht man die elektrischen Glimmstengel nicht. Dass man E-Zigaretten dennoch unter keinen Umständen im Flugzeug rauchen sollte, zeigt der Fall eines chinesischen Copiloten.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen