Science 

Asteroid trifft uns schon 2027: NASA bereitet sich auf das Schlimmste vor

Was passiert, wenn in acht Jahren ein Asteroid auf der Erde einschlägt?
Was passiert, wenn in acht Jahren ein Asteroid auf der Erde einschlägt?
Foto: NASA
Die NASA trainiert mit der ESA für die ultimative Katastrophe. Die simulierte Kollision eines Asteroiden mit der Erde 2027 soll verhindert werden.

Zunächst keine Panik: Dass es 2027 zum Einschlag eines Asteroiden auf der Erde kommt, ist ein rein hypothetisches Szenario. Im Fokus der Übung steht vielmehr die Frage, was wäre wenn? Seit dem 29. April und bis zum 3. Mai trainieren NASA und ESA deshalb für den simulierten Ernstfall. Einen Livestream dazu gab es auch.

Asteroid schlägt auf der Erde ein: So trainieren NASA und ESA

Die Simulation wird im Rahmen der Konferenz zur planetarischen Verteidigung 2019 in College Park, Maryland in den USA abgehalten. NASA-Experten für Asteroiden haben dazu ein Szenario vorbereitet, in dem Wissenschaftler ein Objekt entdecken, das mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits in acht Jahren auf die Erde treffen soll.

Auf der Konferenz wurde space.com demzufolge tagelang besprochen, welche Regionen dem Risiko besonders ausgesetzt sind und welche Maßnahmen zur Verfügung stehen, um dortige Katastrophen zu verhindern. Ziel ist es, in einer realen Situation dieser Art vorbereitet zu sein.

Lindley Johnson, NASAs Verantwortliche für planetarische Verteidigung, erklärte vor kurzem: "Übungen dieser Art haben uns wirklich geholfen, zu verstehen, was unsere Kollegen in der Gemeinschaft für planetarische Verteidigung in Bezug auf Katastrophenmanagement wissen müssen. Diese (aktuelle) Übung wird uns ermöglichen, effektivere Wege der Kommunikation miteinander und mit unseren Regierungen zu entwickeln."

Asteroiden-Übung im Livestream

Was genau rund um den hypothetischen Asteroideneinschlag im Jahr 2027 diskutiert und besprochen wird, konnte seit Beginn der Konferenz im dazugehörigen Videostream live mitverfolgt werden.

Die ESA hat Interessierte außerdem über die sozialen Medien auf dem Laufenden gehalten. Dazu musstest du nur regelmäßig auf Twitter unter @esaoperations vorbeischauen. Auf der Facebook-Seite der Europäischen Raumfahrtbehörde findest du dagegen Live-Videos, das erste erschien bereits am 28. April.

Die Konferenz selbst hat zahlreiche Asteroiden-Experten, Notfall-Management-Personal und andere Wissenschaftler zusammengebracht. Wie ernst die Angelegenheit tatsächlich war, wurde gleich zu Beginn deutlich: Der Direktor der NASA warnte vor einem realen Asteroideneinschlag innerhalb der kommenden Jahrzehnte.

Dass Forscher bereits seit geraumer Zeit für einen Asteroideneinschlag auf der Erde trainieren, ist nicht neu. Immer wieder werden dafür fiktive Szenarien durchgespielt. Das verwundert nicht, bedenkt man, wie häufig Asteroiden dicht an der Erde vorbeiziehen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen