Science 

NASA entwickelt "Soft Robots", die aussehen wie kleine Außerirdische

Die neuen NASA-Roboter sehen dem Disney-Roboter Baymax irgendwie ähnlich.
Die neuen NASA-Roboter sehen dem Disney-Roboter Baymax irgendwie ähnlich.
Foto: imago images / Cinema
Mit ihren neuen "Soft Robots" möchte die NASA zukünftig das Universum erkunden. Die weichen Roboter befinden sich allerdings noch in der Entwicklungsphase.

Roboter müssen nicht immer eckig, stahlhart und aus Blech sein. Ein Praktikantenprojekt der NASA beweist jetzt das Gegenteil. Sie entwickeln nämlich sogenannte "Soft Robots", um mit ihnen einmal außerirdische Welten erforschen zu können. Auch der Mond, auf welchen die NASA bis 2024 ein Comeback plant, soll mithilfe der Mini-Aliens untersucht werden.

Warum die Nasa an "Soft Robots" arbeitet

Der Vorteil der "Soft Robots" ist, so berichtet das Live-Science-Magazin, dass sie durch ihre weiche Textur flexibler sind und sie sich somit besser an die zu erforschende Umgebung anpassen können. Die momentanen Prototypen bestehen aus formbarem Silikon, welches sich durch die Anpassung von Lufteinflößen umformen lässt. Der Roboter könne sich dadurch aufbauen und wieder entspannen, so wie ein menschlicher Muskel.

Auch in ihren Bewegungen gleichen die "Soft Robots" lebendigen Organismen. Das würde ihnen unter anderem dabei helfen, an schwierigere Stellen auf der zu untersuchenden Oberfläche zu kommen.

NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen

Design noch nicht ausgereift

Das Design der "Soft Robots" sei noch in den Startlöchern. Es müsse noch an verschiedenen Faktoren gearbeitet werden, wie zum Beispiel an der Mobilität und einem stärkeren Material. Aber an ihrer Einsatzbereitschaft wird fleißig weitergearbeitet. Das Praktikantenprojekt wird diesen Monat beurteilt und dann werden die Forscher hoffentlich ihre weichen Roboter im Sommer weiterentwickeln.

Wir haben übrigens die Vermutung, dass diese Erfindung vom Roboter Baymax inspiriert sein könnte. Eine gewisse Ähnlichkeit gibt es zumindest und mit dem Baymax-Roboter könntest du bald in einem Disney-Themenpark kuscheln. Hier kannst du dich über den neuesten Plan der NASA informieren bald eine Frau auf den Mond zu schicken.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen