Science 

Spektakuläres All: Fällt da etwa Glas vom Himmel?

Vor vielen Millionen Jahren soll ein Meteorit für ein faszinierendes Naturphänomen gesorgt haben, bei dem Wüstenglas entstand.
Vor vielen Millionen Jahren soll ein Meteorit für ein faszinierendes Naturphänomen gesorgt haben, bei dem Wüstenglas entstand.
Foto: iStock/IAM-photography
Nicht ganz: Vor 29 Millionen Jahren soll in Nordafrika ein Meteorit seltenes Glas in der Sahara produziert haben. Das Material nutzen bereits ägyptische Könige als Schmuckstück und ist heute seltener als Diamanten.

In der Sahara finden Wüstenforschern seit Jahren ein mysteriöses, gelblich glänzendes Mineral. Schmuckschmiede und Sammler bezeichnen es als Libysches Wüstenglas. Der Ursprung des einzigartigen Materials lag im wahrsten Sinne des Worte nicht besonders nahe. Denn ein gewaltiger Meteoriteneinschlag soll das seltene Gestein hinterlassen haben.

Mächtiger Meteoriteneinschlag verursachte Sahara-Glas

Laut der Fachzeitschrift Geology soll die Theorie bestätigt worden sein, dass ein Meteorit vor ca. 29 Millionen Jahren in Nordafrika einschlug und dabei splitterartiges Material auf der Erde hinterließ. Daraufhin entstand das Sahara-Glas.

Forscher berichten, dass durch die Hitze und Energie des Aufpralls Teile des Wüstensandes mit dem Gestein des kosmischen Festkörpers verschmolzen sein sollen. Damit konnte die Geologen scheinbar eine konkurrierende Theorie widerlegen.

Die besagte wiederum, dass ein riesiger Meteor im All explodierte und über eine Fernwirkung das Sahara-Glas in der Wüste durch die Hitze erzeugte. Der Beweis für die neuen Erkenntnisse war ein besonderes Mineral, das sich in dem Libyschen Wüstenglas befand. Da dieses Material ausschließlich in der Umgebung von Einschlagkratern vorkommt, soll das seltene Schmuckelement nur auf einen solchen Crash zurückzuführen sein.

Schmuckelement für Könige

Bereits Steinzeitmenschen nutzten anscheinend die gelblichen Splitter, um Waffen zu bauen. Im Altägypten trugen mächtige Herrscher die seltenen Elemente bei sich, was ein Skarabäus, ein altägyptisches Amulette in Form eines Käfers aus dem Material, beweisen soll. Dieser wurde im Grab des Königs Tutanchamun gefunden. Das Glas ist seltener als Diamanten und Gold – und kommt, wenn es denn stimmt, direkt aus dem Weltall.

Willst du wissen, wie ein explodierender Meteorit aussehen könnte, der das besondere Glas verursacht haben soll? Die NASA zeigt dir endlich Fotos eines explodierten Meteoriten. Es ist übrigens erst kürzlich ein Meteorit aus einem fremden Sonnensystem auf die Erde getroffen, ohne, dass es jemand bemerkt hat.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen