Science 

Das Atlantis der Nordsee: Forscher entdecken versunkene Stadt

Wissenschaftler konnten die Existenz einer versunkenen Steinzeit-Siedlung in der Nordsee belegen.
Wissenschaftler konnten die Existenz einer versunkenen Steinzeit-Siedlung in der Nordsee belegen.
Foto: Pixabay
Der Meeresgrund der Nordsee war einst besiedelt – heutzutage ist diese jedoch eine der verkehrsreichsten Schifffahrtsstraßen der Welt.

Mithilfe neuartiger akustischer Technologien konnten Wissenschaftler nun belegen, dass auf dem Grund der Nordsee einst eine versunkene, steinzeitliche Siedlung existierte. Schon seit vielen Jahren vermuteten Forscher nach zahlreichen Funden von Artefakten und Überresten in dem Gebiet rund um die Nordsee die ehemalige Existenz von Leben. Diese Vermutungen konnten nun erstmals wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Wissenschaftler entdecken steinzeitliche Siedlung in der Nordsee

Ein Team von Wissenschaftlern aus Großbritannien und Belgien um den Geoarchäologen Martin Bates ist es gelungen, mithilfe von neuartigen Akustik-Technologien sowie traditionell geophysikalischen Techniken die Existenz einer steinzeitlichen Nordsee-Siedlung zu belegen. Experten bezeichnen die Region, in der vor Tausenden Jahren Menschen siedelten und die zwischen Skandinavien und Großbritannien liegt, als Doggerland.

Die Region fiel dabei höchstwahrscheinlich eine klimatisch bedingten Naturkatastrophe zum Opfer. Die Region ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels nach der letzten Eiszeit immer weiter versunken – vor ungefähr 8.000 Jahren wurde sie endgültig von einem Tsunami überflutet.

Video: Moderne Archäologie

Das Team konnte zunächst drei etwaige Stellen ausfindig machen

Laut Bates müsse die Geologie der sich verändernden Umwelt der vergangenen 100.000 Jahre durch die moderne Technik rekonstruiert werden, um Hinweise auf die Aktivitäten unserer Vorfahren geben zu können, die in dieser antiken Landschaft einst siedelten. Aufgrunddessen untersuchten der Geoarchäologe und sein Team drei interessante und etwaige Stellen in der südlichen Nordsee, die als mögliche Siedlungsgebiete galten, berichtet businessinsider.

Trotz schwieriger Wetterbedingungen und dem starkem Schiffsverkehr konnten die Forscher mithilfe der eingesetzten Technologien zahlreiche archäologische Steinartefakte bergen, die die Existenz der Siedlung wissenschaftlich belegen.

Um alle Ungereimtheiten über die verborgene prähistorische Landschaft zu lösen, geht die Suche nach Artefakten weiter. Hast du Lust auf eine virtuelle Zeitreise zur Nordsee, so macht es dir dieser interaktive Globus möglich.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen