Science 

Bizarres Objekt Oumuamua: Das steckt wirklich hinter der "Alien-Sonde"

Do, 17.01.2019, 14.13 Uhr

Wurden wir 2017 von einer Alien-Sonde besucht?

Beschreibung anzeigen
Das seltsame Objekt "Oumuamua" fasziniert Forscher schon seit geraumer Zeit. Jetzt zeigen neue Erkenntnisse, dass wir unsere Definition von "normal" überdenken müssen.

Schon 2017 wurde ein mysteriöses Objekt aus einem fremden Sonnensystem von Astronomen entdeckt. Nachdem ein rennomierter Harvard-Professor das Gebilde im All als mögliche "Alien-Sonde" eingestuft hat, untersuchten Forscher "Oumuamua" erneut und kamen nun zu einem sehr überraschenden Urteil.

Oumuamua ist definitiv keine Alien-Sonde

Zunächst konnte festgestellt werden, dass es sich bei Oumuamua tatsächlich nicht um eine außerirdische Sonde handelt, wie Professor Abraham Loeb schlussgefolgert hatte.

Das zigarrenförmige Objekt soll natürlichen Ursprungs sein. Zumindest seien seine seltsamsten Merkmale, die zunächst der Gravitation zu widersprechen schienen, durch die eindrucksvollen Kräfte im Universum erklärbar.

Dennoch kamen Forscher zu dem Ergebnis, dass wir womöglich "überdenken müssen, was normal ist und stattdessen unser Sonnensystem als bizarr betrachten sollten".

Die Arbeit rund um Oumuamua habe erst begonnen, so Matthew Knight, Professor an der astronomischen Fakultät der Universität Maryland und leitender Forscher der aktuellen Untersuchungen. 2022 könnte man dann mit Hilfe von neuer Technologie die Frage beantworten, ob wirklich nur Oumuamua bizarr oder unser ganzes Sonnensystem einfach unnormal ist.

Das charakterisiert die ehemalige Alien-Sonde Oumuamua

Schon im vergangenen Jahr gab es einige Spekulationen darüber, wie Oumuamua zu erklären ist. Knight bevorzugt die Theorie, es handele sich dabei um ein kometenartiges Gebilde mit Eis im Inneren, das außergewöhnlich zusammengesetzt ist. Auch andere Forscher haben das Objekt als einen Kometen oder zumindest den Teil eines größeren Kometen eingestuft.

Ein Experte der NASA, der auch zum Asteroideneinschlag rund um das mysteriöse Tunguska-Ereignis geforscht hat, sieht die Merkmale für diese Theorie durch zahlreiche Studien bestätigt. Es käme bei Kometen häufig vor, dass sie in Sonnennähe unter bestimmten Voraussetzungen einfach zerbrechen würden.

Abgesehen von den diversen Erklärungsansätzen stehe jedoch die Frage im Vordergund, was wir als eigenartig einstufen. Ist Oumuamua seltsam, oder ist es unser Sonnensystem? Dabei käme es auf den Referenzpunkt an. Würden wir mehr Objekte aus anderen Sternensystemen mit bizarren Merkmalen sehen wie Oumuamua und diese in Relation zu anderen Objekten in unserem Sonnensystem setzen, müsste man darüber nachdenken, wie repräsentativ unser Sonnensystem im Vergleich zu anderen ist.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen