Science 

Durchbruch in der Aids-Heilung: Genschere CRISPR entfernt HIV-Virus

Es ist ein Hoffnungsschimmer für die Aids-Heilung: Genschere CRISPR entfernt HIV-Viren bei lebendigen Tieren.
Es ist ein Hoffnungsschimmer für die Aids-Heilung: Genschere CRISPR entfernt HIV-Viren bei lebendigen Tieren.
Foto: iStock/vchal
Die Aids-Forschung kann einen herausragenden Erfolg verbuchen. Erstmals ist es Wissenschaftlern gelungen, den HIV-Erreger mit der Genschere CRISPR aus dem Erbgut von Mäusen zu eliminieren.

Es könnte der langersehnte Durchbruch in der Behandlung von Aids sein. Zum ersten Mal schafften es Wissenschaftler den HIV-Erreger mit der Genschere CRISPR dauerhaft aus dem Erbgut von Mäusen zu entfernen.

Forscher entfernen HIV-Virus mit der Genschere CRISPR

Die Behandlung erfolgte mit einer Kombination von Medikamenten und der Crispr/Cas9-Genschere. Bisher war es Forschern nicht gelungen, den HIV-Erreger bei lebenden Tieren zu eliminieren; außerdem schalteten sie sogar die Viren aus, die inaktiv im Erbgut lauerten. Es könnte tatsächlich ein erster Schritt zur Aids-Heilung sein.

"Diese Studie markiert einen wichtigen Schritt hin zur Entwicklung eines möglichen Heilmittels für die HIV-Infektion beim Menschen", betont ein Sprecher der Temple University, an der die Forscher diesen wissenschaftlichen Durchbruch erlangten.

Wie das Fachjournals Nature Communications berichtete war bei fünf von 13 gen-modifizierten Mäusen der Erreger bis zu fünf Wochen nach der Kombibehandlung nicht mehr vorzufinden, somit wurden auf die inaktiven Viren mit der Genmanipulation ausgeschaltet. Das ist mit Medikamenten für Menschen bisher nicht möglich.

"Klinische Studien an Menschen binnen eines Jahres"

Die Ergebnisse der Kombitherapie mit CRISPR seien vielversprechend, es bedarf allerdings noch weiterer Forschung. "Wir haben jetzt einen klaren Pfad zu Versuchen an Affen und möglicherweise klinischen Studien bei Menschen binnen eines Jahres", sagte der beteiligte Wissenschaftler Kamel Khalili. Auch andere Experten betonen die Relevanz der Studie; sie sprechen von einem "Hoffnungsschimmer" für die Behandlung von Aids, dennoch müsse aber noch viel Arbeit geleistet werden.

Auch in der Krebsforschung liefern sich Mediziner ein weltweites Wettrennen um den Einsatz von Gentherapien CRISPR. Forscher haben es außerdem geschafft mit der Genschere CRISPR das Gift der tödlichsten Qualle der Welt auszuschalten.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen