Science 

Machen E-Zigaretten dumm? Forscher finden Hirnschäden

E-Zigaretten sollen schädlich für spätere Gehirnzellen sein.
E-Zigaretten sollen schädlich für spätere Gehirnzellen sein.
Foto: Pexels
Eine aktuelle Studie besagt, dass E-Zigaretten gefährliche Folgen für das Gehirn ihrer Nutzer haben. Ob die Geräte nicht gefährlich sind, wird schon seit längerem heiß diskutiert.

Wissenschaftler haben in der bisher vernichtendsten Studie zu E-Zigaretten angeblich herausgefunden, dass die Geräte Hirnschäden verursachen und die Stammzellen schädigen. Das ist vor allem gefährlich, weil besonders Jugendliche zur Zielgruppe der Hersteller gehören.

E-Zigaretten: Selbst kurzzeitige Nutzung soll das Gehirn schädigen

Wie die Forscher der Universität von Kalifornien berichten, sollen sich die Auswirkungen von E-Zigaretten auf das menschliche Gehinr bereits bei kurzzeitiger Nutzung bemerkbar machen. Sie würden Stress in natürlichen Stammzellen auslösen, die für das Gehirn besonders wichtig sind.

Atena Zahedi, leitender Autor der Studie, die bei iScience erschienen ist, sagt: "Obwohl sie ursprünglich als sicher vorgestellt wurden, sind E-Zigaretten (...) nicht harmlos." Eine chronische Nutzung könne sogar zum Absterben der Stammzellen führen.

Ohne schädliche Einflüsse entwickeln sich diese im Verlauf des Lebens eigentlich zu spezialisierten Zellen, wie Gehirnzellen. Anhand von neuralen Stammzellen von Mäusen konnten die Forscher allerdings einen Mechanismus feststellen, der der Schädlichkeit von E-Zigaretten für die Zellen zugrunde liegt: "stress-induzierte mitochondrielle Hyperfusion", kurz SIMH.

Stress in den Zellen führt zu ihrem Tod und Krankheiten

"Unsere Untersuchungen zeigen, dass Stammzellen, die den Flüssigkeiten von E-Zigaretten ausgesetzt sind, eine Reaktion erzeugen, die zu SIMH führt", so Professor Prue Talbot, leitende Forscherin.

Die Zellen würden sich dadurch öffnen, so dass Kalzium und andere Ionen einfließen können, was am Ende zu einem Überschuss führt. Durch zu viel Kalzium würden die Mitochondiren der Zellen jedoch anschwellen, was ihre Morphologie und Funktion beeinträchtigen soll. Sie können zerreißen und Moleküle verlieren, wodurch schließlich der Zelltod eintritt.

Das Resultat: Aus den toten Zellen können sich keine Gehirnzellen oder ander Zellen mehr entwickeln. Beschädigte Zellen können dagegen zu neurodegenerativen Erkrankungen führen. E-Zigaretten machen dadurch zwar nicht dumm, die Folgen können aber Alzheimer, Parkinson oder Demenz sein.

Dass E-Zigaretten gefährlich sind, hat auch andere Gründe. Immer wieder explodieren E-Zigarette im Gesicht ihrer Nutzer.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen