Science 

Verrückte Jagd nach Außerirdischen: Milliardär lässt tausende Sterne scannen

Do, 31.01.2019, 18.04 Uhr

Diese 5 Außerirdischen sind einfach nur cool

Beschreibung anzeigen
Für die Suche nach Außerirdschen hat ein reicher Financier hohe Geldbeträge zur Verfügung gestellt. Nun hat das Projekt erste Ergebnisse ans Licht befördert.

Eine von einem russischen Milliardär initiierte Jagd nach Außerirdischen hat angeblich zu einer interessanten Erkenntnis geführt. So soll es im Bereich der 1.300 uns am nächsten gelegenen Sterne keinerlei außerirdisches Leben geben.

Jagd nach Außerirdischen: Diese Mann will Bescheid wissen

Hinter der Alien-Jagd, die tatsächlich auf ernsthaften und wissenschaftlichen Grundlagen basiert, steckt Yuri Milner, israelisch-russischer Milliardär. Mit einer Förderung von rund 100 Millionen US-Dollar startete ein auf zehn Jahre angelegtes Projekt, das im Rahmen der "Breakthrough Listen Initiative" den Himmel nach technologischen Signalen anderer Kreaturen in anderen Welten abscannt.

Die Initiative selbst begann bereits 2015 und arbeitet mit den zwei stärksten Teleskopen der Welt, um außerirdische "Konversationen" zu belauschen:

  • Robert C. Byrd Green Bank Telescope in West Virginia, 100 Meter Durchmesser
  • Parkes Telescope in New South Wales, Australia, 64 Meter Durchmesser

Die jüngsten Veröffentlichungen zeigen, dass die Wissenschaftler mehr als tausend Sterne im Bereich von 160 Lichtjahren rund um die Erde gescannt haben. Dabei wurden Datenmengen von rund einer Million Gigabyte (ein Petabyte) gesammelt.

Im Rahmen der Jagd nach Außerirdischen konnten mehrere tausend interessante Signale aufgezeichnet werden, wie Livescience berichtet. Allerdings ließen sich auch alle auf mondäne Quellen, wie von Menschen gemachte Satelliten, zurückführen. Damit gibt es bisher in der untersuchten "Erdnähe" keine erkennbaren Anzeichen für außerirdisches Leben.

Für die Öffentlichkeit werden die Daten über das "Open Data Archive" (zur Webseite) zugänglich gemacht. Damit wäre es die größte Veröffentlichung von SETI-Daten (Search for Extraterrestrial Intelligence, zu Deutsch: Suche nach außerirdischer Intelligenz) in der Geschichte dieses Forschungsgebietes.

Wissenschaftler sind indes gespalten, was den Kontakt mit Außerirdischen angeht. So glauben manche, dass Botschaften von Aliens den Weltuntergang bringen könnten. Andere wiederum sind sich sicher es gibt einen Grund, dass uns Außerirdischen noch nicht gefunden haben. Eine aktuelle Umfrage hat sich immerhin der Frage angenommen, was Menschen beim Kontakt mit Aliens tun würden.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen