Science 

Forscher rechnen mit drastischem Temperaturanstieg: Bis 2050 ist die Welt auf den Kopf gestellt

Bis 2050 könnten die Temperaturen in Europa für eine verkehrte Welt sorgen.
Bis 2050 könnten die Temperaturen in Europa für eine verkehrte Welt sorgen.
Foto: iStock
Haben wir in London bald Temperaturen wie heute in Spanien? Eine neue Studie legt nahe, dass der Klimawandel Europas Städte wärmer macht als bislang angenommen.

Wir müssen Forschern zufolge in den kommenden Jahren mit einem drastischen Temperaturanstieg rechnen. Diese wahrscheinliche Entwicklung ist im Zuge der Debatte um den Klimawandel längst bekannt. Eine neue Studie geht aber noch einen Schritt weiter. Demnach könnten die Temperaturen in Europa so weit steigen, dass es in London bereits 2050 so warm wie heute Madrid sein könnte.

Der Klimawandel hat Folgen – das könnte mit uns und der Erde geschehen

Folgen des Klimawandels: Verkehrte Welt in 2050

Wissenschaftler der ETH Zürich haben sich die Erwärmung des Erdklimas vorgenommen, um herauszufinden, wie sich die Temperaturen in Europa entwickeln könnten. Die Ergebnisse der am Mittwoch veröffentlichten Forschungsarbeit könnten kurioser und unglaublicher nicht sein.

Demnach werden Europas Städte mit einem Temperaturanstieg von bis zu 4,7 Grad im Winter und 2,5 Grad im Sommer rechnen müssen. Das könnte soweit führen, dass im Jahr 2050 auf der Nordhalbkugel klimatische Bedingungen herrschen, wie sie sonst im Süden vorherrschen.

Ganze 77 Prozent der 520 größten Städte Europas würden der Studie zufolge einen deutlichen Wandel diesbezüglich erleben, 22 Prozent müssten sich auf völlig neue Klimaverhältnisse einstellen.

Die Entwicklungen in Zahlen

Für die Temperaturen in europäischen Metropolen bedeute das Folgendes:

  • um 3,5 Grad Celsius wärmere Sommer als heute
  • um 4,7 Grad Celsius wärmere Winter als heute

Demnach könnte es in London 2050 so warm sein wie heute in Madrid. Paris könnte Temperaturen erreichen, wie sie sonst im australischen Canberra vorherrschen.

Ihrer Studie hatten die Forscher eine verhältnismäßig optimistische Einschätzung der Folgen des Klimawandels zugrunde gelegt. Für die Berechnungen nahmen sie einen Anstieg der Temperaturen in Europa von 1,4 Grad an. Die Studie der Züricher Forscher ist im Wissenschaftsmagazin Plos One veröffentlicht worden, wie auch die NZZ berichtet.

Bereits im Februar 2019 haben Forscher unserem Planeten nur noch 140 Jahre gegeben. Für die nahe Zukunft könnte das auch bedeuten, dass wir weitere Hitzewellen auch in Deutschland erwarten müssen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen