Science 

Wenn wir die Erde verschieben, könnte die Menschheit 5 Milliarden Jahre länger leben

In etwa fünf Milliarden Jahren wird die Sonne das Leben auf der Erde auslöschen. Wenn wir die Sonne in einen anderen Orbit bewegen könnten, würde die Menschheit überleben.
In etwa fünf Milliarden Jahren wird die Sonne das Leben auf der Erde auslöschen. Wenn wir die Sonne in einen anderen Orbit bewegen könnten, würde die Menschheit überleben.
Foto: iStock/Trifonov_Evgeniy
Die Sonne expandiert und das ist schlecht für die Erde. Allerdings haben Forscher bereits einen äußerst kuriosen Plan zu unserer Rettung entwickelt.

Wir müssen der Wahrheit ins Auge blicken: Die Sonne expandiert. Dass bedeutet nicht, dass du dich künftig länger sonnen kannst. Es bedeutet, dass die Sonne in etwa fünf Milliarden Jahren so groß sein wird, dass sie die Erdatmosphäre zerstört, Ozeane austrocknet und Pflanzen und Tiere auslischt. Da sehen die Karten für die Menschheit natürlich auch sehr schlecht aus. Forscher arbeiten an einer Lösung: Sie wollen die Erde durch das Universum schieben bis sie in einem anderen Orbit unseres Sonnensystems ihr zu Hause findet.

Umzug durch das Universum: So findet die Erde eine neue Heimat

Auch wegen der momentane Klimaerwärmung wird bereits fleißig nach einem Plan B für die Menschheit gesucht. Damit wir unseren Mutterplaneten niemals verlassen müssen, überlegen Forscher diesen einfach zu verschieben. In der Theorie könnte das sogar klappen. Mit diesen 3 Maßnahmen könnten wir die Erde durch das Universum schieben:

#1 Elektrische Triebwerke

Stell dir vor die Erde hätte einen Düsenantrieb, der sie durch das All bewegen würde. Eine Theorie besagt, dass das womöglich zur Realität werden könnte. Tatsächlich ist es uns schon mehrere Male gelungen die Erde zu bewegen. Aber so minimal, das wir davon nichts mitbekommen haben.

Jedes Mal wenn eine Rakete von der Erde startet, gibt die Triebkraft der Erde einen kleinen Ruck, welcher sie minimal in die entgegengesetzte Richtung verschiebt. Das solle man sich ungefähr so vorstellen, wie wenn eine Pistole abgefeuert wird. Um die Erde aber signifikant zu verschieben bräuchten wir allerdings mehrere Milliarden Raketen, die gleichzeitig abheben. Der Erde und ihren Bewohnern würde das nicht so gut tun.

Vielleicht ist es aber möglich, ein Triebwerk an die Erdatmosphäre zu heften, welches die Erde langsam aber sicher in einen anderen Orbit befördert. Das übergroße Triebwerk müsste 1000 Kilometer über dem Wasserspiegel angebracht werden, aber so, dass es mit der Erdatmosphäre verbunden ist. Allerdings müssten wir für diesen Vorgang 13 Prozent der Erdmasse in Ionenform auswerfen um die restlichen 87 Prozent fortbewegen zu können.

#2 Solarsegel

Da wir die Erde aber unversehrt in ihrem neuen Heimorbit ankommen soll, könnte diese Theorie effizienter sein. Licht kann keine Masse tragen, aber Schwungkraft. Somit könnten wir die Erde vielleicht mit einem gewaltigen Laser bewegen. Trotzdem würde auch ein gigantischer Laser zu langsam antreiben. Der Vorgang würde auch mehrere Milliarden Jahre dauern, also länger als die Sonne braucht um das Leben auf der Erde auszurotten.

Ein schnellerer Vorgang wäre, wenn eine riesiges, reflektives Sonnensegel neben der Erde stationiert werden würde. Forschern nach müsste dieses Segel einen 19 mal größeren Durchmesser haben als die Erde selbst. Die Reise der Erde durch das Universum würde dann lediglich eine Milliarde Jahre dauern.

Schwarze Löcher: Die wichtigsten Fakten zu den mysteriösen Riesen

#3 Gravitationsschleuder

Ein bekannter Vorgang, um die Geschwindigkeit und das Momentum zweier Körper in ihrer Umlaufbahn zu beeinflussen, findet mithilfe einer Gravitationsschleuder statt. So haben Raumsonden, wie Rosetta, an enormer Geschwindigkeit gewonnen, wenn sie in die Umgebung der Erde gekommen sind. Andersherum hat auch die Erde durch diesen Besuch einen Impuls abbekommen. Allerdings war auch dieser nicht stark genug.

In der Theorie könnte man aber einen viel größeren Körper als eine Raumsonde wählen, um die Erde stärker zu bewegen. Wenn dieser Vorgang dann mehrmals wiederholt wird, wäre es theoretisch möglich, die Erde in einen anderen Orbit zu verschieben. Man könne dafür Kometen und Asteroiden verwenden, die in breiten Massen an einigen Stellen des Sonnensystems auftauchen und diese dann in solch eine Gravitationsschleuder bewegen. Allerdings können wir dafür noch nicht die richtige Technik von der Erde ins All schicken.

Fazit: Schleudern und Segeln

Nach Angaben von The Next Web, seien ein Solarsegel sowie die Beschleunigung durch die Gravitationsschleuder am realistischsten, um die Erde durch das Universum zu bewegen. In der Zukunft sei die Menschheit womöglich dazu in der Lage ein gigantisches Sonnensegel zu erbauen, welches dann die Erde mithilfe von Licht bewegen kann.

Realistisches sei allerdings die Umsiedlung der Menschheit auf einen anderen Planeten. Deswegen wird auch stetig nach humanen Lebensbedingungen auf dem Mars geforscht. Ein gefrorener Rauch könnte die Lösung sein. Eine weitere Theorie besagt allerdings, dass eine Reise durch das Universum ganze Zivilisationen auslöschen könnte.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen