Science 

Forscher finden Überraschendes heraus: So alt ist der Mond tatsächlich

Forscher fanden Näheres darüber heraus, wie alt der Mond wirklich ist.
Forscher fanden Näheres darüber heraus, wie alt der Mond wirklich ist.
Foto: imago images / Ikon Images
Es scheint, als sei unser Mond älter als gedacht. Der Unterschied zum bisher angenommenen Alter scheint auf den ersten Blick nicht groß, ist aber tatsächlich gigantisch.

Forscher haben das Alter des Mondes neu datiert. Bisher wurde der Erdtrabant auf jünger als 4,5 Milliarden Jahre geschätzt. Aus dem Mondgestein, das während der Apollo-Missionen eingesammelt wurde, lassen sich auch heute noch Schlüsse über die Entstehung des Mondes ziehen. Neueste Untersuchungen zeigen wie alt der Mond wirklich ist.

50 Jahre Mondlandung: 5 verblüffende Erkenntnisse zum Erdtrabanten
50 Jahre Mondlandung: 5 verblüffende Erkenntnisse zum Erdtrabanten

So untersuchten die Forscher, wie alt der Mond ist

Auch 50 Jahre nach der Mondlandung wird das damals eingesammelte Mondgestein noch für Untersuchungen über die Geschichte des Mondes genutzt. Wer jetzt denkt, dass dabei lediglich alter Kohl aufgewärmt wird, der irrt sich: Nur so konnte die Entstehung des Mondes genauer datiert werden als bisher. Der Mond sei nämlich doch schon stolze 4,51 Milliarden Jahre alt, so Der Standard.

Vorher wurde der Mond auf weniger als 4,5 Milliarden Jahre geschätzt. Das sieht auf den ersten Blick nach einem kleinen Unterschied aus, ist aber tatsächlich eine Differenz von einer Millionen Jahren.

Forscher der Universität zu Köln haben für diese Erkenntnis die chemischen Signaturen unterschiedlicher Arten des Apollo-Mondgesteins untersucht. Der Vergleich der verschiedenen Elemente im Gestein habe gezeigt, inwiefern die einzelnen Proben mit der Verfestigung des einmal flüssigen Mondmagmas zusammenhingen. Die Entstehung des Mondes ist nach heutigen Theorien auf eine feurige Kollision von Planeten zurückzuführen.

Auch die Entstehung der Erde lässt sich durch Mondgestein untersuchen

Überreste dieser Magmaoberfläche sind heute noch auf dem Mond zu finden. Sie helfen den Forschern dabei, Rückschlüsse auf die Entstehung des Mondes zu ziehen. Die Ergebnisse der Forscher zeigen, dass der Mond bereits 50 Millionen Jahre nach der Entstehung des Sonnensystems begonnen hat sich zu verfestigen.

Die Untersuchung des Mondgesteins beantwortet nicht nur Fragen darüber wie alt der Mond ist, sondern auch den Zeitpunkt der Geburt der Erde. Die Entstehung des Mondes war nämlich das letzte planetarische Ereignis nachdem sich die Erde gebildet hat.

Um den Mond noch besser kennenzulernen, sollen bald wieder Menschen auf den Mond geschickt werden. 2024 soll es zum ersten Mal eine Frau sein.